51 Prozent Angriff bei Ethereum Classic – Über 1 Million Dollar ergaunert

Ethereum Classic erlebte einen bösartigen 51-prozentigen Angriff, der es Angreifern erlaubte 219.500 ETCs im Wert von über 1.1 Mio. US-Dollar doppelt auszugeben. Folglich ist der ETC Preis gesunken und Dienste, die die Kryptowährung verwenden, sind zum Erliegen gekommen.

Am 5. Januar um 13:27 Uhr UTC wurde Ethereum Classic bei Block 7245623 reorganisiert, und im Laufe der nächsten drei Tage nahm die Intensität dieser Angriffe zu, da die Unveränderlichkeit der Kryptowährung verletzt wurde.

Viele Börsen und Plattformen wie CoinbasePoloniexKraken und Bitfly bestätigten den Angriff und teilten mit, dass sie die ETC-bezogenen Dienste vorübergehend einstellen.

1 Million Dollar ergaunert

Coinbase entdeckte eine Vielzahl von „Chain-Reorganisations“, von denen dreizehn Doppel-Ausgaben ermöglichten. Basierend auf den Schätzungen der Kryptobörse konnten die Angreifer 219.500 ETC verdoppeln, im Wert von über 1.1 Mio. $.

Der Preis von ETC ist als Reaktion auf den Angriff rapide gesunken und verlor in den letzten 24 Stunden 10 Prozent seines Wertes. Im Laufe des Angriffs fiel Ethereum Classic von 5.50 $ auf 4.90 $ pro Coin.

Die Adresse des Angreifers wurde identifiziert. Am 7. Januar hörte der Angriff um 05:30 Uhr UTC auf, als die Kontrolle des Angreifers über die gesamte Mining-Power unter 50 Prozent fiel. Die Situation könnte allerdings nur vorübergehend sein, denn wenn der Angreifer in der Lage ist, über 50 Prozent der Mining-Power des Netzwerks zurückzugewinnen, können die Angriffe wieder fortgesetzt werden.

51 Prozent Angriffe und Reorganisation erklärt

Wenn ein Miner es schafft 50 Prozent der Hashing-Power zu sammeln, so kann er einen Angriff starten, indem er die „ehrlichen“ Miner überstimmt. Das heißt, dass der Angreifer dann die längste Kette verwalten kann. Zudem kann er bestimmen welche Transaktionen in den Block aufgenommen werden soll.

Dies würde aber auch bedeuten, dass Double Spending, bei dem ein Benutzer die gleiche Kryptowährung mehrmals ausgibt, möglich ist. Unter normalen Umständen verhindern die ehrlichen Miner der Blockchain aber solche doppelten Ausgaben.

Chain Reorganisation – „Reorg“

Man geht davon aus, dass der Angreifer höchstwahrscheinlich eine Zeit lang unaufällig gemined hat, bevor er die längeren Ketten enthüllte. In diesem Fall würde alles auf der Ethereum Classic Blockchain zuerst normal aussehen.

Dann geht der Miner plötzlich online und veröffentlicht eine lange Reihe von gültigen Blöcken und invalidiert eine große Anzahl von Transaktionen (genannt „Reorganisation“ oder „reorg.“), wobei das alte Segment der Kette durch das neue Segment des Angreifers ersetzt wird.

Indem Transaktionen in der echten Kette vor dem Angriff durchgeführt werden, und sobald die widersprüchlichen Transaktionen des Angreifers in der angreifenden Kette aufgedeckt werden, werden die ehrlichen Transaktionen anschließend annulliert.

Diese groß angelegten Angriffe werden typischerweise gegen Kryptobörsen durchgeführt. Durch die Einzahlung von Coins auf eine Exchange, kann der Angreifer auf Risiko Ethereum Classic für Bitcoin oder eine andere wertvolle Kryptowährung handeln. Dann kann der Angreifer diese Transaktionen rückgängig machen, um die Ethereum Classic zurückzuerhalten.

Der Angreifer kann auf diese Weise weiter plündern, solange er die Kontrolle über 50 Prozent der Mining-Power des Netzwerks behält.

Die Reorganisationen betonen die Anfälligkeit kleinerer Proof-of-Work-Kryptowährungen. Es ist nicht bekannt, wie lange Ethereum Classic diesen Angriff noch erdulden wird, aber vorerst wird empfohlen, dass die Besitzer alle Transaktionen mit der Kryptowährung stoppen sollten, um zu verhindern, dass ihre Transaktionen rückgängig gemacht werden.

Nachrichtenquelle:
cryptoslate.com

Bildquellen:
#233756995 – © kentoh / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein