80 Bitcoins als Lösegeld befreit entführten Studenten

Ein Bitcoin-Lösegeld von fast einer Million Dollar hat die Freiheit eines entführten chinesischen Staatsangehörigen aus Sydney gesichert.

Der zwanzigjährige chinesische Student „Ye Jingwang“ wurde am 23. August in Australien entführt und für ein Lösegeld von 80 Bitcoin festgehalten. Seine Eltern, die beide in China leben, flogen am nächsten Tag nach Australien, in der Hoffnung, ihren Sohn zurückzubekommen.

Zwischen dem 24. und 26. August wurden zwei Videos an Ye’s Vater geschickt. In dem ersten Video sieht man den Sohn mit verbundenen Augen und das Gesicht voller Blut. In dem zweiten Video fleht Ye seinen Vater an, ihn zu retten. Ein abscheulicher Anblick für die Eltern.

Während die Details noch knapp sind, haben chinesische Medien berichtet, dass Ye’s Eltern das Lösegeld bezahlt haben und der Student wieder mit seiner Familie vereint ist. Das chinesische Generalkonsulat in Sydney bestätigt außerdem, dass der 20-Jährige als gesund diagnostiziert worden ist.

Ohne dem Ledger Nano X…
… sind deine Kryptowährungen in Gefahr – Check die neue Hardware Wallet ab (Testbericht)

Beim aktuellen Bitcoin-Preis von rund 10.720 USD entspricht das Lösegeld einem Betrag von 857.600 USD. Wieso die Täter das Lösegeld in Bitcoin verlangt haben, ist zurzeit unklar. Bitcoin-Transaktionen können zurückverfolgt werden und eignen sich nicht wirklich für kriminelle Zwecke.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
thatsmags.com

Bildquellen:
#185078288 – © fotokitas / stock.adobe.com – Titelbild bearbeitet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein