Amazon betritt nun offiziell die Welt der Blockchain

Amazon hat schon ein paar kleinere Ausflüge in die Blockchain-Welt gewagt, doch seit kurzem will das Unternehmen noch viel tiefer in die neue Branche. Sie haben offiziell bekannt gegeben, dass zwei neue blockchainorientierte Dienste gestartet wurden.

Letztes Jahr erst hat Amazon abgelehnt, mit „Amazon Web Services (AWS)“ die Welt der neuen Branche „Blockchain“ zu betreten. Jedoch hat sich das vor kurzem geändert. Das Unternehmen kündigte einen neuen Dienst namens „Amazon Quantum Ledger Database“ kurz „QLDB“ an, eine vollständig verwaltete Ledger-Datenbank mit einer zentralen vertrauenswürdigen Behörde.

Das neue Produkt „QLDB“ ist nicht unbedingt eine Blockchain, sondern eine Komponente der „Amazon Managed Blockchain (AMB)“, dem zweiten Produkt von Amazon. Für den neuen Service „AMB“ kann man sich bereits registrieren, der Zugang ist leider am Anfang begrenzt.

Beide Dienste können zusammenarbeiten und so das Maximum an Leistung für Unternehmen und Endverbraucher herausholen.

Die neuen Produkte, die heute ihre Premiere starten, bieten ein unveränderliches Protokoll, das die Historie aller Einträge aufzeichnet. Jede Veränderung und damit Aktualisierung der Blockchain ist kryptographisch verkettet und verifizierbar.

Das Unternehmen kündigte die neuen Produkt auf der „AWS re:Invent 2018“ an und verwies auf die weiteren Funktionen der QLDB – darunter die Transparenz, die Möglichkeit der automatischen Skalierung nach Bedarf, die Benutzerfreundlichkeit und die Geschwindigkeit. Die Datenbank kann im Vergleich zu bestehenden Produkten zwei- bis dreimal mehr Transaktionen ausführen, behauptet Amazon.

Der Dienst „Amazon Managed Blockchain (AMB)“ funktioniert bald mit Ethereum

Wie der Name schon sagt, ist „Amazon Managed Blockchain (AMB)“ ein verwaltbarer Blockchain-Dienst. AMB unterstützt die Blockchain Ethereum und das Open Source Framework „Hyperledger Fabric.“

Mit wenigen Klicks, und einer API Anbindung, soll jeder in wenigen Minuten ein Blockchain Netzwerk erstellen können. Unveränderliche Daten aus dem AMB Service können leicht auf den QLDB Service kopiert werden, um die Daten aus der Blockchain zu analysieren, um bspw. Erkenntnisse für aufkommenden Trends zu erhalten.

Andy Jassy, der CEO von AWS:

„Dieser neue Service wird es Ihnen wesentlich erleichtern, die beiden beliebtesten Blockchain-Frameworks zu verwenden“

Er stellte in der Vergangenheit fest, dass Unternehmen dazu neigen, lediglich das Framework „Hyperledger Fabric“ zu verwenden, wenn sie die Anzahl der Mitglieder in ihrem Blockchain-Netzwerk kennen und robuste private Operationen und Funktionen wünschen. Dies soll der Vergangenheit angehören.

AWS verspricht, dass der neue Service auf Tausende von Anwendungen skalierbar ist und es den Benutzern ermöglicht, Millionen von Transaktionen auszuführen. Es sollen ganz neue Möglichkeiten für Unternehmen und Endverbraucher entstehen.

Der Support für Hyperledger Fabric ist ab sofort verfügbar. Der Ethereum Support wird in wenigen Monaten starten. Der Einstieg in die AMB erfolgt über die AWS Konsole.

Nachrichtenquelle:
techcrunch.com – AMB
techcrunch.com – QLDB

Bildquellen:
#211469127 – © Siarhei / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein