Amazon’s neue Partnerschaft: Kommt Ripple (XRP) Amazon damit näher?

Der riesige Online-Händler Amazon hat sich mit dem Zahlungsabwickler WorldPay zusammengeschlossen. WorldPay wurde vor kurzem von Fidelity (FIS) übernommen, der auch Partner von Ripple Labs ist.

Amazon Pay ist eine sehr beliebte und weit verbreitete Zahlungsmethode im Online-Handel. Weltweit haben viele Einzelhändler und Online-Händler Amazon Pay als Zahlungsmethode gewählt und die neuste Partnerschaft könnte die Möglichkeiten für Händler deutlich erweitern.

Von nun an können alle Worldpay-Händler den Amazon Pay Service nutzen, um die Online-Kaufabwicklung ihrer Kunden weiter zu verbessern. Diese Zusammenarbeit ist ein Meilenstein für die gesamte Branche, denn sie macht Worldpay zum ersten Zahlungsabwickler, der Amazon Pay für seine Händler vollständig aktiviert hat.

Laut Patrick Gauthier, dem Vice President von Amazon Pay, ist es ein ernsthafter Schritt nach vorne. Ihr Zahlungsdienst ist nun für einen viel größeren Kreis von neuen Händlern verfügbar.

Könnte XRP eine Verbindung zu Amazon bekommen?

Gauthier erklärte, dass dieser Schritt für Händler einen großen Vorteil mit sich bringt, da Amazon Pay ihnen die Interaktion mit Käufern erleichtern wird. Außerdem fügte er hinzu, dass diese Partnerschaft ein Ausgangspunkt für weitere Innovationen in diesem Bereich werden soll.

Die neue Partnerschaft mit WorldPay hat die Aufmerksamkeit vieler Ripple-Fans auf sich gezogen. Die XRP-Armee erwartet sich, dass Amazon der Implementierung von XRP, oder eines ihrer Systeme, einen Schritt näherkommt. WorldPay wurde nämlich vor kurzem von dem US-amerikanischen Fintech-Unternehmen „Fidelity National Information Services Inc. (FIS)“ übernommen.

FIS ist auch ein Partner von Ripple Labs und hat bereits vor der Übernahme von WorldPay mit Ripple zusammengearbeitet. Da WorldPay nun mit Amazon Pay zusammenarbeitet, könnte es sich um einen indirekten Schritt von Amazon in Richtung Ripple handeln.

Doch das ist nicht das erste indirekte Zeichen dafür, dass Ripple näher an Amazon herankommt. Bereits früher ist bekannt geworden, dass Amazon mit Axis zusammenarbeitet. Axis ist eine indische Bank, die ein Teilnehmer von Ripples Netzwerk ist.


Nachrichtenquelle:
coinspeaker.com
zerocrypted.com

Bildquellen:
#241690841 – © RuskaDesign / Fotolia.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein