Bakkt stellt neuen CPO vor – Zeit um Kryptos in den Mainstream zu bringen

Bakkt stellt einen neuen Chief Product Officer ein, der zuvor bei PayPal und Google gearbeitet hat. Dieser soll reale Anwendungsfälle für Bitcoin und andere Kryptowährungen bringen.

Das Unternehmen gab am Donnerstag bekannt, dass „Mike Blandina“ nun bei Bakkt als „Chief Product Officer“ beginnt. Mike hat mehr als 25 Jahren Erfahrung im Zahlungsverkehr in den Bereichen Produkt, Technik, Strategie und Betrieb. Zuletzt war er bei OneMarket tätig, wo er als CTO und Leiter tätig war.

Siehe: Was ist Bakkt?

Zuvor war Mike als „Head of Payments and Credit Engineering“ bei PayPal und „Director of Engineering“ für Google Wallet tätig. Mike kam zu Google nach der Übernahme von TxVia, einem von einem Venture unterstützten FinTech-Startup, wo er COO und Vorstandsmitglied war.

Als Gründer mehrerer erfolgreicher Technologie-Startups begann Mike seine Karriere als Softwareentwickler in der United States Army. Mit langjähriger Erfahrung in der Zahlungsverkehrs- und Fintech-Branche war er auch Mitglied des Money2020-Beirats.

In der Ankündigung heißt es:

Als unser CPO wird Mike unsere Bemühungen leiten, ein vertrauenswürdiges Ökosystem für digitale Vermögenswerte mit Anwendungsfällen für Zahlungen zu verschmelzen. Das sind zwei Elemente von Bakkt, die helfen werden, reale Anwendungen für Bitcoin und andere Kryptowährungen zu bringen. (Frei Übersetzt)

Bakkt hat nach mehreren Verzögerungen immer noch keinen offiziellen Starttermin, obwohl der CEO von Bakkt darauf hinwies, dass die Börse bald mehr Klarheit schaffen könnte, indem sie schrieb:

„Der Tag des Rennens steht vor der Tür … Ich bin stolz darauf, mit diesem wachsenden Team und der Kultur, die wir aufbauen, den Weg zu gehen und gleichzeitig digitale Assets in die Mainstream-Wirtschaft zu bringen.“


Nachrichtenquelle:
medium.com/bakkt-blog

Bildquellen:
#254155045 – © WrightStudio / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein