Binance CEO reicht Jack Dorsey beim dezentralen Social Media die Hand

Nach den jüngsten Nachrichten rund um Justin Suns Sperre auf Weibo, erklärt sich Changpeng Zhao bereit, beim Aufbau von Jack Dorseys Bluesky zu helfen.

Wie von Decentralbox berichtet, arbeitet Jack Dorsey, der Leiter von Twitter, an einem neuen Projekt, bei dem er die sozialen Medien, einschließlich seiner eigenen Plattform, dezentralisieren möchte.

In einer Reihe von Tweets nannte er unter anderem die Notwendigkeit, gegen gefälschte Nachrichten und irreführende Informationen vorzugehen, die oft über seine Social Media Plattform verbreitet werden. Der Top-Twitter-Manager Parag Agrawal wird dabei das dafür zuständige Team namens BlueSky leiten.

CZ wünscht sich, dass Bluesky in Betrieb genommen wird

Neuerdings hat sich der Chef von Binance, Changpeng Zhao (CZ), über Dorsey Projekt geäußert und sich sogar bereit erklärt, bei der Umsetzung des Projekts behilflich zu sein, insbesondere nachdem die chinesische Regierung das Konto von Justin Sun, dem CEO von Tron, auf Weibo (dem chinesischen Twitter) geschlossen hat.

Nachdem sein Weibo-Konto geschlossen wurde, veröffentlichte Justin Sun einen Tweet und lud chinesischsprachige Tron-Nutzer ein, ihm auf Twitter anstelle von Weibo zu folgen. Sun erklärte, dass Englisch zwar die Hauptsprache dieses sozialen Netzwerks ist, aber sie können den integrierten Übersetzungsdienst nutzen, um zu verstehen, worüber jeder schreibt.

Jetzt ermutigt CZ den Twitter-CEO mit Bluesky unbedingt weiterzumachen. Changpeng Zhao erklärte auch, dass die Gemeinschaft genau aus solchen Gründen wie der Konto-Sperre früher als gedacht ein dezentrales Social Media benötigen wird. Die Weibo-Konten von CZ und Binance sind im Gegensatz zu Justin Sun noch aktiv.

Bildquelle: #2056023TeroVesalainen / pixabay.com