Binance: Start der dezentralen Börse bereits Ende 2018?

 

Wie der Binance CEO, Changpeng Zhao, erst kürzlich verkündete, wird die DEX (dezentralisierte Exchange) bis zum Anfang kommenden Jahres gelaunched. Diese Meldung kam überraschend, da zuvor das Vorhaben mit einem Zeitraum von bis zu fünf Jahren verkündet wurde.

 
 

Von zentral zu dezentral

Durch eine Reihe von Ankündigungen teilte Binance CEO Changpeng Zhao vor einiger Zeit mit, dass sein Unternehmen ein großes Interesse an einer dezentralen Börse hätte. Allerdings wurde auch gleich beigefügt, dass der Entwicklungshorizont durchaus einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren beanspruchen kann.

 
 

Binance CEO Changpeng äußerte sich in einem Interview noch vor wenigen Wochen folgendermaßen:

„Ich glaube, dass der dezentrale Austausch die Zukunft ist. Ich weiß nicht, wann diese Zukunft kommen wird - ich denke aber, dass wir uns in einem frühen Stadium befinden, also weiß ich nicht, ob es ein Jahr, zwei Jahre, drei Jahre oder fünf Jahre sein werden (…). Wir [Binance] investieren jetzt aktiv unsere Bemühungen und unsere Zeit in dieses Projekt [DEX]. Wir haben ein engagiertes Team, welches daran arbeitet."

 
 

Allerdings scheint es eine plötzliche Wendung zu geben. Die DEX wird offenbar schon früher gelaunched als ursprünglich gedacht. Zhao begründet diesen schnellen Fortschritt des Projektes damit, dass die Plattform weder eine grafische Benutzeroberfläche verfüge, noch eine verbraucherfreundliche Funktion implementiert habe. Nichtsdestotrotz waren aber die Binance-Entwicker imstande die Funktionsfähigkeit der Plattform in wenigen Minuten erfolgreich zu testen. Obwohl noch nicht viele Details publiziert wurden, berichtete Zhao in seinen Tweet, dass eine öffentliche Beta, der Binance DEX bereits Ende dieses Jahres oder Anfang 2019 erscheinen könnte.

 
 

Die Notwendigkeit dezentraler Börsen

Wie sehr die Dringlichkeit von dezentralen Börsen benötigt wird zeigte bereits das jüngste Beispiel in der Vergangenheit. Das Start-up "1Broker" sorgte dabei für Aufsehen, als sich die SEC (Security and Exchange Commission) und die CFTC (Commodity Futures Trading Commission) einschalteten, weil der Verdacht auf Betrug vorläge. Ungeachtet davon, welche Anschuldigungen sich in diesem Fall bewahrheiten werden, könnte eine dezentralisierte Börse gewisse Probleme von selbst lösen. Einer der Vorwürfe, eine Veruntreuung von mehreren Millionen Dollar, hätte durch ein dezentrales Netzwerk wahrscheinlich nie stattfinden können.

 
 

Was denkst du über dezentrale Börsen? Bringen diese nur Vorteile oder gibt es dafür andere Risiken?

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
newsbtc.com

Bildquellen:
#211027732 - © prima91 / Fotolia.com - Titelbild - bearbeitet

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.