Binance startet Lending-Plattform: Verdiene Kryptos während dem Schlafen

Die Kryptobörse Binance hat sich in den Kreditraum gewagt. Inhaber von bestimmten Kryptowährungen können nun ihre Vermögenswerte ausleihen und dabei Zinsen verdienen.

Binance kündigte heute seinen neuen Dienst namens „Binance Lending“ an. Inhaber von BNB-Token, Ethereum Classic (ETC) und dem Stablecoin Tether (USDT) können nun ihre Coins ausborgen, um Zinsen auf ihre Gelder zu erhalten. Der Dienst wird nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, am 28. August (8:00 Uhr CEST) bis am 29. August (2:00 Uhr CEST), verfügbar sein.

Der jährliche Zinssatz für die anfänglichen Kreditprodukte, mit einer festen Laufzeit von 14 Tagen, ist wie folgt festgelegt: 15 Prozent für BNB, 10 Prozent für USDT und sieben Prozent für ETC. Die maximale Obergrenze pro Benutzerkonto wird zunächst auf 500 BNB, 1.000.000 USDT bzw. 1.000 ETC festgelegt.

Changpeng Zhao (CZ), CEO von Binance, erklärte:

„Binance Lending ist einfach und intuitiv zu bedienen. Benutzer können jedes beliebige Darlehensprodukt abonnieren und Zinsen verdienen, so einfach ist das. Der Zinssatz für jedes Produkt ist garantiert, so dass Ihr Krypto-Guthaben immer wächst, unabhängig davon, wie sich der Markt bewegt.“

Schütze deine Kryptos:
Testbericht zum Cryptotag – Robuste Titan-Platten für deinen Seed.

Das neue Angebot wird „ständig“ geprüft, um neue Coins und Token basierend auf Nachfrage und Wert hinzuzufügen, sagte die Börse. Neue Produkte werden wöchentlich am Montag vorgestellt und am Mittwoch zur Zeichnung angeboten.

Mit dieser Einführung setzt Binance einen weiteren Schritt in dem Bemühen, seine Geschäftsfelder zu diversifizieren, um Benutzer anzuziehen und zu binden. Erst im Juli führte die Exchange den Marginhandel und die Kreditaufnahme ein, wie Decentralbox berichtete.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#233235474 – © Андрей Яланский / stock.adobe.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein