China erschafft 170 Mrd. USD – so viel wie Bitcoin Marktkapitalisierung

Coronavirus bringt die chinesische Zentralbank dazu ganze 170 Mrd. USD zu drucken
Scanrail - stock.adobe.com

Chinesische Zentralbank pumpt 170 Mrd. $ in ihre Wirtschaft, um das Coronavirus zu bekämpfen. Das ist soviel wie die Marktkapitalisierung vom Bitcoin (BTC).

Es ist nicht zu leugnen, dass die Wirtschaft der Welt sich verlangsamt. Um einen vollständigen Zusammenbruch zu verhindern, überschwemmen die Zentralbanken ihre Märkte mit immer mehr Geld. Nun hat Chinas Zentralbank am Sonntag bekannt gegeben, dass sie 1,2 Billionen Yuan (170.959.644 US-Dollar) in die Wirtschaft pumpen werde, um die finanzielle Instabilität, die durch den Ausbruch des Coronavirus verursacht wurde, zu mildern.

Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus, der mindestens 304 Menschen getötet und mehr als 14.380 auf dem chinesischen Festland infiziert hat, hat die Wirtschaftstätigkeit in China nahezu zum Erliegen gebracht. Die Behörden ergreifen aggressive Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, indem sie den öffentlichen Nahverkehr drosseln, Vergnügungsstätten schließen und die Geschäftszeiten verkürzen.

Der finanzielle Wahnsinn ist jedoch nicht unbemerkt an Krypto-Enthusiasten und Analysten vorbeigegangen. Die Vorzüge einer dezentralisierten, fälschungssicheren Währung mit einem begrenzten Angebot und festen Inflationsraten sind nach dieser Aktion heiß diskutiert worden. Der digitale Vermögenswert Bitcoin wird in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten zunehmend als Absicherung angesehen.

Jehan Chu, geschäftsführender Gesellschafter des Blockchain-Investment- und Beratungsunternehmens Kenetic Capital sagte zu Bloomberg: „Da das Vertrauen in globale Institutionen und Märkte weiter abnimmt, werden wir erleben, wie hoch digitale Vermögenswerte wie Bitcoin im Wert explodieren“.