Double Spending

Double Spending (zu Deutsch: Doppelausgaben) ist das Risiko, dass ein Vermögenswert bzw. eine Währung doppelt ausgegeben werden kann. Dies stellt vor allem für digitale Währungen ein Problem dar, die im Gegensatz zu physischen Währungen, relativ einfach dupliziert werden können. Solche Doppelausgaben führen zu einer Inflation und werten den Coin ab. Nicht zu missachten, dass das Vertrauen der Nutzer dadurch geschwächt wird.

Normalerweise kontrollieren zentrale Parteien wie z.B. Banken, dass kein Double Spending zustande kommt. Da dies aber bei dezentralen Währungen nicht in Frage kommt, müssen stattdessen andere Lösungen gefunden werden. Eine davon wäre das Proof of Work System (PoW). Die erste Kryptowährung Bitcoin verwendet dieses kryptographische Protokol bereits seit 2009.

Informationsquelle: © Wikipedia, investopedia.com