Stablecoin

Die sogenannten Stablecoins sind stabile Kryptowährungen, die dazu bestimmt sind, stabile Werte zu halten. Solche Coins weisen eine geringe Volatilität auf. Wer sich mit Kryptowährungen schon ein Weilchen beschäftigt hat, der weiß nur zu gut, dass digitale Währungen besonders volatil sein können. Dies betrifft besonders Bitcoin (Was ist Bitcoin?), den beliebtesten Coin unter den Kryptos, der unter einer sehr hohen Volatilität leidet. Die permanenten Preisschwankungen erschweren nicht nur die Nutzung der Kryptowährungen als Wertspeicher, sondern auch ihre Verwendung als Rechnungseinheit. Stablecoins sollen eine Lösung für diese Hürde bieten. Das Ziel dieser stabilen Kryptowährungen besteht darin, hohe Schwankungen der Preise zu minimieren, indem der Wert eines solchen Stablecoins an eine Währung, bspw. an den US-Dollar, oder an börsengehandelte Rohstoffe (bswp. Edelmetalle oder Industriemetalle) gebunden wird, wobei diese Art von Stablecoins als zentralisiert gesehen werden.

Beispiel für einen Stablecoin

Tether (USDT) ist ein blockchainbasierter Vermögenswert, der an den US-Dollar gebunden ist, somit ist er ein Stablecoin. 1 USDT entspricht hierbei immer $1.00.

Informationsquelle: © Wikipedia, Investopedia