Bitcoin im Wert von 117 Millionen Dollar von PlusToken Wallet bewegt

Bitcoin News - PlusToken Scammer bewegen BTC im Wert von 117 Mio. USD. Hat das einen Effekt auf den Bitcoin Preis?
Andrey Burmakin - stock.adobe.com

Während Bitcoin versucht sich bei 10.000 USD zu stabilisieren, taucht diese Meldung auf und könnte den Bitcoin Kurs in die Knie zwingen.

Der berüchtigte PlusToken-Scam, der dazu führte, dass Investoren über 3 Milliarden Dollar in Form von Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) verloren haben, hat sich wieder bemerkbar gemacht. Nach einer kurzen Pause sind die Betrüger wieder aktiv geworden und haben 117 Millionen Dollar in Bitcoin bewegt.

Der genaue Bestand der PlusToken-Scammer ist derzeit nicht bekannt, wird aber von mehreren Krypto-Analyse-Firmen auf etwa 200.000 BTC geschätzt. Sechs Verdächtige, die mit PlusToken in Verbindung stehen, wurden bereits verhaftet. Chinesische Polizeibeamte bestätigten jedoch im August letzten Jahres, dass die Hauptbetreiber des Scams immer noch auf der Flucht sind.

Bitcoin Kurs könnte auf einen starken Abverkauf reagieren

Laut einem Tweet von WhaleAlert, wurden am Dienstag 11.999 BTC (117.454.611 USD) übertragen. Diese große Summe wurde für eine Transaktion von nur 0.00001395 BTC (0,14 USD) bewegt. Diesmal wurde die beträchtliche Summe an eine nagelneue, unbekannte Wallet-Adresse geschickt. Der Umzug könnte Teil der Bemühungen von PlusToken sein, die Herkunft seiner Bitcoins zu verschleiern und einen Teil der immensen Beute zu liquidieren.

In der Vergangenheit ist es PlusToken gelungen, den Markt zu beeinflussen, indem sie einige der Bitcoins verkauften. Die Bitcoins wurden in kleinere Beträge geteilt und durch Börsen in den Umlauf gebracht. Zum jetzigen Zeitpunkt hat die Überweisung noch keine signifikanten Auswirkungen auf den Preis von Bitcoin gehabt. Die Bewegung der großen Summe hat in der Krypto-Community dennoch die Befürchtung geweckt, dass die Betrüger nun nach einem Weg suchen, ihre Bitcoins zu verkaufen, was den Bitcoin-Preis in die Knie zwingen könnte.