Bitcoin: Könnte Warren Buffett alle im Umlauf befindlichen BTC kaufen?

Mann Bitcoin Aktien
keatikun - stock.adobe.com

Bei der gegenwärtigen Größe von Bitcoin ist es möglich, dass eine einzige Person, theoretisch, die gesamten im Umlauf befindlichen BTC kaufen könnte.

Da Bitcoin noch relativ jung ist, ist der Markt rund um diese Kryptowährung mit einer Gesamtgröße von 160 Milliarden US-Dollar noch recht klein. Dies wird deutlich, wenn man die Marktkapitalisierung von BTC mit dem Vermögen sehr wohlhabender Personen wie Warren Buffett vergleicht. Der amerikanische Investor ist nur knapp davon entfernt, jeden im Umlauf befindlichen BTC kaufen zu können – zumindest theoretisch.

Anthony Pompliano, der Mitbegründer und Partner von Morgan Creek Digital, war es, der diese Möglichkeit in einem kürzlichen Tweet ins Gespräch brachte. Er bezog sich auf den immensen Reichtum der Investmentlegende, als er twitterte: „Warren Buffett verfügt über 137 Milliarden Dollar. Das ist fast genug, um jeden Bitcoin, der im Umlauf ist, zu kaufen.“

Obwohl dies theoretisch passieren könnte, würde es davon abhängen, dass jeder seine Bitcoin zum aktuellen Preis der Kryptowährung verkauft – eine Möglichkeit, die die Prinzipien von Angebot und Nachfrage ignoriert. Es dauerte nicht lange, nachdem Pomp die Aufmerksamkeit des CEO von Binance, Changpeng Zhao, erregte, der bezweifelte, dass eine solche Aktion Erfolg haben könnte:

„Hier trügt die Mathematik. Es ist nur wahr, wenn JEDER, der Bitcoin hält, bereit ist, zum aktuellen Preis zu verkaufen, was offensichtlich nicht stimmt, da es keine 21 Millionen BTC-Verkaufswand gibt. Leider wird Herr Buffet nur einen kleinen Teil der Bitcoins kaufen können, und das zu sehr hohen Preisen.“

Als Antwort stimmte Pomp zu, dass nur, weil Buffett genug Geld hat, es nicht bedeutet, dass er die Bitcoin auch tatsächlich bekommen kann. Ob der milliardenschwere Investor beabsichtigt, Bitcoin anzurühren, ist sehr unwahrscheinlich. Buffett ist für seine Skepsis gegenüber der führenden Kryptowährung bekannt. Er nannte Bitcoin einst „Rattengift zum Quadrat“ und eine „Illusion“.

Dies könnte dich auch interessieren: