Bitcoin steht vor einem Death Cross – startet nun ein Bärenmarkt?

beto_chagas - stock.adobe.com

Trotz der bullischen Woche steht der Bitcoin vor einem Death Cross. Die Frage, die sich nun einige stellen: Startet jetzt erst der Bärenmarkt?

Der Bitcoin arbeitet weiterhin daran, seine Preisspanne um die 6.000 US-Dollar aufrechtzuerhalten, doch nun steht die Kryptowährung davor, ein „Death Cross“ zu bilden, was viele Trader beunruhigt. Zunächst ist zu beachten, dass das Death Cross eine häufig verwendete technische Analysemöglichkeit ist. Wenn die Linie des gleitenden 50-Tage-Durchschnitts (MA-50) die Linie des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts (MA-200) kreuzt, spricht man von einem Death Cross.

Dieser spezielle Indikator zeigt normalerweise deutlich, dass sich mittelfristig ein Bärenmarkt entwickeln wird. Es sollte jedoch beachtet werden, dass das Death Cross normalerweise ein nachlaufender Indikator ist, was bedeutet, dass der Vermögenswert möglicherweise einen Teil oder den größten Teil des Rückgangs bereits erfahren hat, bevor das Signal aufgetreten ist.

In der kurzen Geschichte von Bitcoin gab es im April 2014 und März 2018 zwei große Death Cross-Signale, die auf den Beginn eines Bärenmarktes hindeuteten. Die Bärenmärkte 2014 und 2015 dauerten ungefähr ein Jahr und endeten offiziell mit einem Golden Cross, das das Gegenteil des Death Cross ist.

Die letzten Death Cross Ereignisse

Das Death Cross 2018 ist der erste Abwärtspfeil auf der linken Seite der Grafik. Wie man sehen kann, zeigt der nächste Pfeil nach oben. Dies ist ein Golden Cross und fand im letzten April statt. An diesem Tag wurde Bitcoin bei 5.400 USD gehandelt. Zwei Monate später erreichte die Kryptowährung 13.880 USD.

Quelle: Tradingview & Cryptopotato

Das nächste Death Cross fand im Oktober 2019 statt und läutet das Ende der Bullenmarktphase 2019 ein. An diesem Tag orientierte sich der Bitcoin jedoch nicht an diesem Indikator und erlebte einen seiner besten Tage und stieg dabei um 42% an. Zu diesem Zeitpunkt forderte jedoch der chinesische Präsident Xi Jinping mehr Forschung und Investitionen für Blockchain-basierte Technologien, was ein ernstzunehmender Katalysator war.

Wie man sehen kann, stellte sich das Golden Cross, das erst vor einem Monat stattfand, nach dem bevorstehenden Death Cross als Fälschung heraus. Dieses Phänomen fand auch im Jahr 2015 statt, noch vor dem echten Golden Cross, das zum Bullenmarkt 2017 und dem Allzeithoch der Bitcoin von fast 20.000 Dollar führte.

In den meisten Fällen deutet ein Death Cross auf einen Bärenmarkt hin. Dies würde den schrecklichen Erwartungen einiger Menschen entsprechen, denn bei einer Umfrage gingen 70% der Menschen davon aus, dass der Bitcoin unter 3700 USD fallen wird. Wie oben gezeigt, kann es sich jedoch erneut um eine Fälschung handeln. Da Bitcoin auch mit der ersten globalen Finanzkrise in seiner Geschichte konfrontiert ist, könnte dieser Umstand starke Auswirkungen auf die Situation haben. Bisher hat Bitcoin fast die gleiche Korrelation wie der Aktienmarkt gezeigt.