Bitcoin Whitepaper feiert Geburtstag und erreicht sogar einen Meilenstein

Das Bitcoin Whitepaper feiert an Halloween seinen 11. Geburtstag und den Meilenstein von 1 Milliarde Dollar an bezahlten Transaktionsgebühren.

Heute jährt sich zum elften Mal das Bitcoin-Whitepaper, das von einer mysteriösen Person oder Entität namens Satoshi Nakamoto geschrieben wurde. Das bahnbrechende Whitepaper mit dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ wurde vor elf Jahren, am 31. Oktober 2008, veröffentlicht. Die Identität von Satoshi Nakamoto ist bis heute unbekannt, aber sein (oder ihr) Vermächtnis lebt weiter.

Bitcoin hat in den letzten elf Jahren Höhen und Tiefen erlebt. Sein Preis stieg während des Krypto-Hypes im Dezember 2017 auf fast 20.000 Dollar und ist danach mehrfach gesunken. Es wurde als „digitales Gold“ und die unvermeidliche Zukunft des Geldes bezeichnet. Sehr oft wurde Bitcoin auch als eine Blase bezeichnet, die platzten und damit aussterben wird.

Beschütze deine Kryptowährungen!
Wir haben den neuen Ledger Nano X genauer unter die Lupe genommen. Erfahre hier alles zur neuen Hardware Wallet.

Und obwohl Bitcoin nicht perfekt ist (es ist immer noch nicht so effizient wie ein Zahlungsmittel), hat es die über 247 Milliarden Dollar Krypto-Branche hervorgebracht und elf Jahre später, bleibt die Mutter aller Kryptowährung immer noch stark.

Interessanterweise übertrafen die Gebühreneinnahmen im Bitcoin-Netzwerk die 1-Milliarden-Dollar-Marke, kurz bevor das Bitcoin-Whitepaper elf Jahre alt wurde. Mit anderen Worten, die Transaktionsgebühr, die den Minern für jede Transaktion im Netzwerk gezahlt wurde, hat die 1-Milliarde-Dollar-Marke überschritten.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
zycrypto.com

Bildquellen:
#178607672 – © Anton Gvozdikov / stock.adobe.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein