Bitcoin wird viel stärker sein als diese Krise, so Tyler Winklevoss

Bitcoin Coronavirus Krise
Angelov - stock.adobe.com

In den letzten Tagen hat die Welt das Potenzial von Bitcoin in Frage gestellt und Kritik und Skepsis hervorgerufen. Tyler Winklevoss bleibt jedoch optimistisch.

Das Coronavirus hat es geschafft, Panik auf den Finanzmärkten und in der Kryptowelt zu erzeugen, sodass der Bitcoin-Preis an einigen Börsen von über 10.000 Dollar auf 3.600 Dollar fiel. Und obwohl es BTC gelungen ist, sich etwas zu erholen, rechnen die meisten Krypto-Experten immer noch mit einer bärischen Zukunft. Der frühe Bitcoin-Investor und Mitbegründer der Krypto-Börse Gemini, Tyler Winklevoss, sieht die Sache jedoch anders.

Zu früh, um Bitcoin aufzugeben

Der Winklevoss-Zwilling erklärte in einem Tweet, dass Bitcoin bereits viele Schwierigkeiten überwunden habe und dass die Nummer Eins Kryptowährung die derzeitige negative Stimmung überwinden wird. „Bitcoin wurde in dem Winter unserer finanziellen Notlage im Jahr 2008 geboren. Er hat zahlreiche schlechte Zeiten überlebt, um hier zu sein und es ist unwahrscheinlich, dass er bald aufgibt. Er wird noch stärker aus der gegenwärtigen Katastrophe hervorgehen. Jahrzehnte werden nicht in Tagen gemessen“, twitterte Tyler.

Bild: Twitter

In den vergangenen Tagen hat Panik die Leute dazu gebracht, ihre Positionen zu liquidieren und zu glauben, dass Bitcoin kein sicherer Hafen mehr ist. Der Rückgang von BTC war jedoch wie bei den traditionellen Finanzmärkten zu erwarten.

Schließe dich tausenden Menschen an…
… und folge uns auf Google News, für die aktuellsten Krypto-News.

Die Winklevoss-Zwillinge Tyler und Cameron gehören zu den berühmtesten frühen Bitcoin-Anhängern. Ihre Bitcoin-Bestände beliefen sich auf über 1 Milliarde Dollar, als Bitcoin im Dezember 2017 sein Allzeithoch erreichte. Sie sorgten 2014 für Schlagzeilen, als sie 312,5 BTC für Raumfahrt-Tickets aus Sir Richard Bransons Virgin Galactic bezahlten. Später, als der Bitocin-Preis immer weiter stieg, wurden diese zu den wohl teuersten Tickets. Tyler bedauerte es, die Bitcoins für sie ausgegeben zu haben.

Tyler ist nicht der Einzige

Edward Snowden, der dafür bekannt ist, dass er Beweise dafür durchsickern lies, dass die NSA illegal Menschen ausspioniert, hat am Freitag auch seine Unterstützung für Bitcoin zum Ausdruck gebracht. Er sagte, dass es keinen wirklichen Grund für den jüngsten Preissturz gibt und er zum ersten Mal seit einiger Zeit den Kauf weiterer Bitcoins in Erwägung zieht. Snowden hat zuvor die dezentrale und genehmigungsfreie Natur von Bitcoin als Hauptvorteile des Netzwerks bezeichnet.