CEO von BitMEX: Ich sehe Bitcoin auf 3.000 USD fallen

grejak - stock.adobe.com

Der BitMEX-CEO Arthur Hayes nennt den Hauptgrund dafür, warum der Bitcoin kurzfristig die 3.000 USD-Marke erneut testen könnte.

Arthur Hayes stellt eine recht pessimistische Prognose für den Bitcoin Kurs auf. Er warnt, dass der Bitcoin kurzfristig bereit sei, die 3.000-Dollar-Region erneut zu testen. In seinem Artikel schreibt der CEO, dass wenn der US-Aktienmarkt erneut einen Rückgang erlebe, auch der Bitcoin Preis fallen könnte. Bereits beim letzten Crash konnte man eine Korrelation vom Bitcoin zum Aktienmarkt feststellen.

Der BitMEX-CEO Arthur Hayes ist der Ansicht, dass sich der US-Aktienmarkt nach einer oberflächlich starken Erholung, die Ende März begann, sich erneut zurückziehen wird. Der Rückgang an den Aktienmärkten wäre der Hauptgrund dafür, dass der Bitcoin einen solch tiefen Wert erreichen könnte. Arthur Hayes hatte bereits den Rückgang vom Bitcoin Kurs auf 3.000 Dollar Anfang 2020 vorhergesagt und lag damit beinahe richtig. Der Bitcoin Kurs stürzte kurzzeitig am 12. März auf 3.600 USD auf Future-Exchanges wie BitMEX oder Binance Futures.

Auch der bekannte Trader „CryptoCapo“ geht davon aus, dass Bitcoin wahrscheinlich auf 2.100 $ bis 3.000 $ fallen wird:

Zwar gibt Arthur Hayes kurzfristig eine pessimistische Prognose ab, sieht aber langfristig dennoch eine glänzende Zukunft für den Bitcoin. Er ist davon überzeugt, dass Bitcoin dieses Jahr mit einem Allzeithoch enden wird. Der CEO schätzt, dass der Preis für Bitcoin am Ende dieses Jahres 20.000 Dollar erreichen werde.