China entdeckt illegale Bitcoin-Mining-Anlagen! Ermittlungen folgen

Berichten zufolge untersuchen Regierungsbehörden in der chinesischen Provinz Sichuan lokale Bitcoin-Miningfarmen, weil diese angeblich ohne offizielle Genehmigung gebaut wurden.

Laut einem Artikel von der staatlichen Zeitung in Sichuan hat das Landressourcenbüro in Sichuan’s Garzê mehrere Bitcoin-Miningfarmen gefunden, die ohne vorherige Genehmigung, an den Standorten von Wasserkraftwerken gebaut wurden.

Das Wirtschafts- und Informationsbüro in Garzê und andere Behörden haben hierfür einen Ausschuss gebildet, um die Frage des illegalen Baus genau unter die Lupe zu nehmen. „Wir untersuchen das Thema noch immer und können keine weiteren Details zur Gesamtsituation preisgeben“, teilte ein Beamter des Wirtschafts- und Informationsbüros mit.

Schütze deine Bitcoins:
Testbericht zum Cryptosteel – Die Edelstahlplatte für deinen Seed.

Die unerlaubten Miningfarmen wurden in Wasserkraftwerken entlang des Dadu-Flusses im Nordwesten Sichuans gebaut, um den billigen Strom in der Region optimal zu nutzen, aber eben ohne vorher eine Baugenehmigung erhalten zu haben.

Dem Artikel nach befindet sich eine bestimmte Bitcoin-Mining-Anlage innerhalb eines Wasserkraftwerks namens Ginkang-Station. Diese Station ist in der Lage, 50.000 Geräte für den Bitcoin-Mining-Bereich aufzunehmen. Davon sind bereits 60 Prozent in Betrieb.

„Wenn innerhalb des genehmigten Bereichs eines Kraftwerks für den Stromverbrauch gebaut wird, müssen wir überprüfen, ob ihre Nutzung legal ist. Wenn es sich außerhalb des autorisierten Bereichs befindet, dann muss es behandelt werden, da der Bau nicht genehmigt wurde.“

Beamter des örtlichen Landressourcenbüros

Während die sommerliche Regenzeit in China näher rückt, haben die Bergleute wieder in die Bergregionen Sichuans investiert, in der Hoffnung, den Return on Investment (ROI) mit der billigen Energie der Regionen zu steigern.

So bleiben deine Kryptos sicher:
Mit dieser Edelstahlplatte kannst du deine Kryptos vor Feuer und Wasser schützen. Erfahre dazu alles in unserem Testbericht.

Im vergangenen November veröffentlichte das Blockchain-Forschungsunternehmen Coinshare einen Bericht, der besagt, dass fast 50 Prozent der Hash-Rate des weltweiten Bitcoin-Netwerkes von Einrichtung aus Sichuan kamen.

Vertreter des Wirtschafts- und Informationsbüros wiesen außerdem darauf hin, dass der Landkreis Garze keine Bitcoin-Minenprojekte erlaubt.


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#250692970 – © Gorodenkoff / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein