China hilft beim Aufbau einer „Blockchain-Stadt“ in Malaysia

Berichten zufolge unterstützt die chinesische Regierung die Entwicklung einer „Blockchain-Stadt“ in Malakka, einer der beliebtesten Touristenziele in Malaysia. Dabei soll das ganze Ökosystem der Stadt dezentralisiert werden.

Das Nachrichtenportal Cointelegraph berichtete kürzlich über das Projekt „Blockchain City“. Dieses wird von der chinesischen Regierung unterstützt und wurde von China Wu Yi, einer der größten Baubeteiligungen der Welt, und dem Investitionsnetzwerk SWT International gestartet.

Ziel des Vorhabens ist es, die Stadt Malakka in eine Touristenstadt zu verwandeln, deren gesamte Infrastruktur auf der Blockchain-Technologie basiert. Die Blockchain-Stadt trägt den Namen „Melaka Straits City“. In der Anfangsphase sollen 500 malaysische Ringgits (120 Millionen Dollar) gesammelt werden.

Dem Bericht zufolge, soll die DMI-Plattform als Basis der Blockchain-Technologie dienen, auf der Bewohner in Zukunft staatliche Dienstleistungen mit einem eigenen DMI-Coin innerhalb der Stadt bezahlen können. Den Angaben nach ist auch eine Exchange geplant, die es Touristen ermöglicht, ihr Fiatgeld in DMI-Coins zu wechseln.

Der Projektleiter Lim Keng Kai sagte:

Unser Unternehmen nutzt modernste Blockchain-Technologien und integriert diese in die traditionelle Industrie, um Malaysia zu einem erstklassigen Reiseziel zu machen. Wir haben die Genehmigung der Regierung, dieses Land zu sanieren und haben einige große Pläne für das Gebiet entwickelt.

Das Projekt wurde von CPG Corporation entworfen, einem großen Unternehmen, das bekannt für die Entwicklung vieler beliebter Gebäude in Singapur ist, dazu gehören der Changi Airport, das Parliament House und der Solaris Business Park.

Melaka Straits City ist eine Kombination aus See- und Landteilen, das auf insgesamt 635 Hektar Land und 200 Hektar Meeresgebiet gebaut wird. Geplant sind unter anderem eine unverwechselbare Kulturstraße im Zentrum der Stadt, Einkaufszentren mit Duty-Free-Zone, ein nationales Konferenzzentrum, der größte Wasserpark in Südostasien, Konzertsäle, Golfplätze, Tennisplätze, Rennstrecken und vieles mehr. Zusammengefasst wird die Blockchain-City ein wahres Touristen-Paradis.


Nachrichtenquelle:
cointelegraph.com
fxempire.com

Bildquellen:
#201007946 – © SasinParaksa / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein