Chinesischer Mining Riese Bitmain schließt ein weiteres Auslandsbüro

 

Der aus China stammende Krypto-Mining-Riese Bitmain hat beschlossen, im Rahmen seiner laufenden Geschäftsanpassungen ein weiteres Auslandsbüro - dieses Mal in Amsterdam - zu schließen.

 
 

In einer Erklärung, die vor kurzem mit dem Nachrichtenportal CoinDesk geteilt wurde, äußerte sich ein Bitmain-Sprecher bezüglich der Lage des Mining-Unternehmens. Er teilte mit, dass das Unternehmen zwar seinen Betrieb in Amsterdam noch nicht eingestellt hat, die Entscheidung aber bereits getroffen wurde und der Prozess im Gange sei.

 
 

Der Sprecher fügte hinzu:

"Während wir ein langfristiges, nachhaltiges und skalierbares Geschäft aufbauen, nehmen wir Anpassungen in den Bereichen Personal und Betrieb vor. Dazu gehört auch die Entscheidung, unsere Büros in Amsterdam und Israel zu schließen."

 
 

Datum der Schließung noch unbekannt

Bitmain hat weder den Zeitrahmen für die Schließung, noch die Anzahl der Mitarbeiter, die dadurch betroffen sein werden, genannt.

Allerdings konnten nach Angaben von LinkedIn, mindestens neun Personen als Bitmain-Mitarbeiter in der niederländischen Hauptstadt identifiziert werden, deren Verantwortlichkeiten sich hauptsächlich auf den Betrieb und die Entwicklung von Bitmains führendem Mining-Pool BTC.com konzentrieren.

 
 

Das Unternehmen fügte hinzu:

"Wir konzentrieren uns wirklich auf Dinge, die für unsere Mission von zentraler Bedeutung sind und nicht auf Dinge, die hilfreich sind. Wir werden weiterhin die besten Talente aus den unterschiedlichsten Bereichen einstellen.“

 
 

Nicht das erste Mal

Erst Anfang Dezember 2018 bestätigte Bitmain die Schließung seines israelischen Büros, bei der über 20 Mitarbeiter entlassen wurden, die hauptsächlich für die Entwicklung der Blockchain-Technologie und der künstlichen Intelligenz zuständig waren. Als Grund für den Schritt nannte das Unternehmen den starken Rückgang des gesamten Kryptowährungsmarktes im Jahr 2018.

Und am Freitag vergangene Woche berichtete das Texas Public Radio, dass Bitmain seine Mining-Aktivitäten in Rockdale im Staat Milam County eingestellt hatte, und das nur wenige Monate nachdem es den neuen Standort angekündigt hatte, der angeblich 400 Arbeitsplätze durch eine Investition von 500 Millionen Dollar bringen sollte.

Steve Young, Richter am Milam County, sagte, dass alle Mitarbeiter von Bitmain auf der Mining Stätte, außer zwei Ingenieuren und einem Personalchef, entlassen worden seien, während "alle Operationen eingestellt worden seien".

 
 

Young wurde zitiert:

"Ich bin wirklich enttäuscht, weil wir das beworben haben. Wir hatten darauf gewartet. Wir haben das gewollt. Wir haben das willkommen geheißen."

 
 

Die Nachricht kommt zu einer Zeit, in der das chinesische Mining-Unternehmen sein Team auch in seinen Home-Offices, einschließlich der Mitarbeiter, die sich auf das Miner-Equipment, künstliche Intelligenz und die Mining-Pool-Geschäfte konzentrieren, nach einer schnellen Expansion im Jahr 2018 reduziert hat. Zusätzlich soll auch Berichten zufolge ein Plan im Gange sein, um die derzeitigen Co-CEOs Jihan Wu und Micree Zhan zu ersetzen.

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#173182543 - © phive2015 / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.