Das größte britische Reisebüro akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash

Die führende Reiseagentur des Vereinigten Königreichs „Corporate Traveller“ akzeptiert ab sofort Bitcoin- und Bitcoin Cash Zahlungen, dank einer Kooperation mit BitPay.

Die Krypto-Akzeptanz schreitet langsam, aber dennoch voran. Das größte Reisebüro im Vereinigen Königreich, Corporate Traveller, verkündete am 15. April eine neue Partnerschaft mit dem Zahlungsanbieter BitPay. Dies ermöglicht es Kunden, ihre Reisen mit Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH) zu bezahlen.

Der General Manager von Corporate Traveller erklärte:

„Wir haben eine steigende Nachfrage unserer Kunden festgestellt, die eine Möglichkeit suchten mit Bitcoin für Geschäftsreisebuchungen zu bezahlen. Wir haben uns für BitPay entschieden, um unsere Händlerabwicklung zu verwalten. Sie wickeln das Ganze einfach ab und übernehmen den gesamten Prozess, um Bitcoin oder Bitcoin Cash vom Kunden zu erhalten und Geld auf unser Konto einzuzahlen.“

(frei übersetzt)

Zudem sollen die Preisschwankungen in den Krypto-Märkten keinen Einfluss auf Corporate Traveller haben, so die Mitteilung. Denn Zahlungen, die über Bitcoin und Bitcoin-Cash eingehen, werden direkt in britische Pfund umgewandelt. Im Gegensatz zu den hohen Kosten von Kreditkarten, verechnet BitPay nur eine Provision von 1 %, um die Coins zu konvertieren.

Sonny Singh von Bitpay scheint optimistisch zu sein, dass die Blockchain und die auf dieser Technologie basierenden Vermögenswerte ein großer Teil der Reisebranche sein werden.

„Wir freuen uns, dass Corporate Traveller sich dazu entschlossen hat, seinen Kunden die Möglichkeit zu bieten, in Bitcoin und Bitcoin-Cash zu bezahlen. Wir wissen, dass Blockchain-Zahlungen ein starker Anwendungsfall für Reisen sind, da Kunden nun in der Lage sind, Bitcoin für Buchungen von Geschäftsreisen auszugeben. Wir verzeichnen ein großes Wachstum bei Fluggesellschaften und Reisebüros, die den massiven Blockchain-Markt erschließen.“

Sonny Singh

Die plötzliche Akzeptanz von BTC durch Corporate Traveller festigt nur die wachsenden Themen der Akzeptanz in der heutigen Krypto-Ökonomie. Auch andere Unternehmen und Organisationen der Tourismus- und Reisebranche akzeptieren Kryptowährungen, um die Nachfrage der Kunden zu befriedigen. Im März 2018 gab die Deutsche Zentrale für Tourismus bekannt, dass sie Bitcoins und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel für ihre Dienstleistungen einsetzt.


Nachrichtenquelle:
ethereumworldnews.com
cointelegraph.com

Bildquellen:
#216988056 – © ic36006 / Fotolia.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein