Das profitabelste Unternehmen der Welt investiert Millionen in die Blockchain

zhengzaishanchu - stock.adobe.com

Die saudi-arabische Ölgesellschaft „Saudi Aramco“ hat 5 Millionen Dollar in die Blockchain-basierte Handelsplattform VAKT investiert.

Der Öl-Tycoon Saudi Aramco hat 5 Millionen Dollar in die Blockchain-Handelsfirma Vakt investiert. Bei der Bekanntgabe der gestrigen Pressemitteilung sagte Vakt, Saudi Aramco Energy Ventures (SAEV) sei nun einer ihrer 12 Investoren, die alle zu den weltweit größten Akteuren im Energie- und Rohstoffhandel zählen. Das frische Kapital wird Vakt dabei helfen, seine Plattform weiter zu entwickelt und in neue Märkte zu expandieren – insbesondere nach Asien.

Eine Investition dieses Ausmaßes von einem der größten Ölproduzenten der Welt ist keine Kleinigkeit. Laut Bloomberg ist Saudi Aramco das profitabelste Unternehmen der Welt. Sowohl für Vakt als auch für die ihm zugrunde liegende Blockchaintechnologie ist dieses Vorhaben ein großer Schritt in Richtung Akzeptanz. Neben den Millionen an frischem Kapital wird die Tochterfirma von SAEV, Aramco Trading, die Vakt-Plattform nutzen, die derzeit auf dem Rohölmarkt in der Nordsee aktiv ist.

„VAKT hat gezeigt, dass ihre Plattform das Potenzial hat, einen derzeit sehr manuellen Prozess zu digitalisieren und für Endnutzer und Kunden wirklich transformativ zu sein“, sagte Hans Middelthon, Geschäftsführer von SAEV. „Durch die Anwendung der Blockchain-Technologie auf die komplizierte Welt der Nachhandelsverarbeitung hat VAKT ein überzeugendes Angebot gemacht, um ein integraler Bestandteil der Marktinfrastruktur zu werden.“ Vakt hat bereits einige große Ölfirmen als Nutzer, darunter BP, Equinor, Shell und Reliance Industries, unter anderen.