Dash ermöglicht Innovation in der Cannabisindustrie zum Vorteil der Konsumenten

 

Die Cannabis Industrie leidet unter einem Mangel an formeller Forschung aufgrund ihres langen illegalen Status. Die Innovation für die Verbraucher wurde leider deswegen behindert. Es gilt noch immer, dass man Cannabis „tracken“ muss, von dem Züchter bis hin zum Endverbraucher. Durch die Blockchain-Technologie und Dash wird dies nun erleichtert und dadurch werden neue unternehmerische Möglichkeiten geboten.

 
 

Die Partnerschaft mit Dash

In einer neuen Pressemitteilung beschreibt Medicinal Genomics (MGC), wie ihre Partnerschaft mit Dash die Bereiche Genomik, Kryptowährung und Cannabis verändern wird. Das innovative Unternehmen ist bekannt, für die Entwicklung von DNA-basierten Testlösungen, um die Produktivität, Qualität und Sicherheit des Cannabisanbaus zu verbessern.

 
 

So heißt es in der Pressemitteilung:

"Eine neue Cannabis-Genom-Referenz wird die Auswahl von Cannabis mithilfe von Markierungssystemen erheblich beschleunigen und gleichzeitig der Industrie ein dringend benötigtes Werkzeug zur Verfügung stellen, um verschiedene Cannabissorten in der Dash-Blockchain zu verfolgen und zu identifizieren."

 
 

Welche Herausforderung gilt es zu meistern?

Das Thema was sich hier erstreckt, ist die Einhaltung des sogenannten Cannabisrechts. In den Vereinigten Staaten und vielen anderen legalisierenden Ländern, müssen alle Cannabisprodukte vom Züchter bis zum Endverbraucher verfolgt werden. Dies ist eine große logistische Herausforderung. Die Blockchain-Technologie von Dash in Kombination mit dem Genom-Mapping von Medicinal Genomics macht die Verfolgung von Cannabis jedoch etwas einfacher.

 
 

Die Vorteile die sich bieten

Es wird den Händlern und Qualitätsprüfern möglich sein, Pflanzen vom Saatgut bis zum Verbraucher zu überwachen. Dies wird über den genetischen Fingerabdruck mit dem Industriestandard „StrainSeek Identification and Registration Service", erfolgen. Mithilfe der Blockchain-Technologie, werden ebenso diese Daten gespeichert. Somit wird im Wesentlichen ermöglicht, dass man biologische Barcodes für Produkte in dieser Industrie erstellt. Diese Informationen werden von Züchtern und Pflanzenforschern genutzt, um produktivere Pflanzen zu erzeugen. Es gilt nämlich noch, unentdeckte pflanzliche Genome zu erforschen.

 
 
 
 

Die Fortsetzung der Partnerschaft

In der Pressemitteilung wurde auch darüber berichtet, wie ihre Initiative in der Dash-Blockchain veröffentlicht wird. Somit werden größere Kooperationen ermöglicht. MGC wird das Genom in der DASH-Blockchain veröffentlichen und einen neuen Mechanismus für Peer-Review einführen. Landwirten wird es somit ermöglicht, Pflanzeneigenschaften zu verbessern. Ein Beispiel hierfür wäre die Produktion von CBD.

Kevin McKernan und Medicinal Genomics setzen eine zehnmonatige Innovationspartnerschaft mit Dash fort. Ziel ist es, die Platzierung des Cannabis-Genoms auf der Dash-Blockchain, die Integration von Dash-Zahlungen für diesen Service und eine größere Verbreitung von Dash bei der CannMed 2018.

 
 

Glaubst du, dass wir bald neue Innovationen und Arten von Cannabis sehen werden? Wird dadurch auch der Wert von Dash steigen? Lass es uns in den Kommentaren wissen oder tausch deine Meinung mit unserer Community in Telegram aus.

 


Nachrichtenquelle:
dashforcenews.com

Bildquellen:
#168235737 - © Lumppini / Fotolia.com - Titelbild - bearbeitet

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.