Die wichtigsten Krypto- & Blockchain Schlagzeilen vom Wochenende (KW29)

Warst Du bei dem schönen Wetter am Wochenende offline? Wir fassen Dir die wichtigsten Krypto- und Blockchain Schlagzeilen auf einen Blick zusammen.

Südkorea verliert 2,3 Mrd. USD durch Kryptobetrug

Der Schaden, der durch kryptobedingte Verbrechen in den letzten zwei Jahren verursacht wurde, wird laut Regierungsdaten in Südkorea auf fast 2,3 Milliarden Dollar (2,7 Billionen Won) geschätzt, so The Korea Herald. Zwischen Juli 2017 und Juni 2019 wurden 132 Krypto-Verbrecher und Betrüger angeklagt und inhaftiert. Weitere 288 wurden ohne körperliche Inhaftierung angeklagt.

Iranische Regierung beschließt Stromtarife fürs Mining

Die iranische Regierung hat einer Reihe von Strompreisen für das Mining von Kryptowährungen zugestimmt, berichtet die Wirtschaftszeitung Financial Tribune. Genaue Preise wurden nicht genannt, aber sie werden den Tarifen von Stromexporten ähneln. Ob das neue Tarifsystem tatsächlich umgesetzt wird, muss allerdings noch durch das iranische Kabinett endgültig genehmigt werden.

Justin Sun lädt 2 weitere Gäste zum Warren Buffet Lunch ein

Justin Sun, der Gründer von Tron und Gewinner der jährlichen Auktion für ein Mittagessen mit dem renommierten Investor Warren Buffett, hat zwei weitere goldene Tickets vergeben. Die glücklichen Gewinner sind Yoni Assia, Gründer und CEO der Handelsplattform eToro, und der Leiter des Binance Charity Fund, Helen Hai. Nur noch drei Tage und drei freie Plätze bis zum Mittagessen.

Schütze deine Kryptowährungen:
Testbericht zum LEDGER NANO X – Wir packen das Gerät für dich aus.

Jemand schnappt sich die Marke „Samsung Coin“

Jemand hat am 10. Juli beim Koreanischen Amt für geistiges Eigentum (KIPO) die Marke „Samsung Coin“ angemeldet. Die Anmeldung wurde nicht von Samsung, sondern von einer Person namens Kim Nam-jin vorgenommen, die am selben Tag auch einen Antrag für „ThinQ Wallet“ gestellt hat. In diesem Fall hatte LG Electronics jedoch bereits am 2. Juli die Marke ThinQ Wallet für eine multifunktionale Krypto-Wallet angemeldet.

Coinbase will über das Trading hinausgehen

In einer Ask-Me-Anything Sitzung am 19. Juli präsentierte Coinbase CEO Armstrong seine Vision des Unternehmens. Er behauptete, dass in den nächsten fünf Jahren nicht das Handelselement des Unternehmens im Mittelpunkt stehen würde. Stattdessen würde sich der Fokus auf das Wachstum der Krypto-Industrie als Ganzes verlagern. Die Exchange plant auch, mehrere Unternehmen im Kryptoraum zu verbinden, um ein ganzheitlicheres System zu schaffen.

Somit wurde das vergangene Wochenende (KW29) mit Schlagzeilen nachgeholt und Du kannst nun deine Woche ohne Probleme fortsetzen.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
thenextweb.com

Bildquellen:
#I79wWVFyhEQ – © Priscilla Du Preez / Unsplash.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein