Dieser Mann behauptet, dass Bitcoin (BTC) ein „Pyramidensystem“ ist

Pyramide
Gajus - stock.adobe.com

Wenn es nach dem leitenden Wirtschaftsexperten des Nasdaq-notierten Online-Kreditmarktplatzes Lending Tree geht, ist Bitcoin ein „Pyramidensystem“.

Trotz der vergangenen Erfolge von Bitcoin, der führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, raten viele Kritiker immer noch davon ab, ihr Geld in BTC zu investieren. So behauptet Tendayi Kapfidze, der Wirtschaftsexperte von Lending Tree, dass Bitcoin ein Pyramidensystem sei, weil man nur Geld basierend auf Leuten verdient, die nach einem selbst einsteigen.

Kapfidze fügte hinzu:

„Es hat keinen wirklichen Nutzen in der Welt. Sie versuchen seit zehn Jahren, einen Nutzen zu schaffen. Es ist eine Lösung auf der Suche nach einem Problem und es hat noch immer kein Problem gefunden, das es lösen könnte.“

Bitcoin hat in den 11 Jahren seines Bestehens viele Spitznamen erhalten. Er wurde unter anderem als ein „Betrug“ (von Bill Harris, dem Gründungs-CEO von PayPal), „Rattengift“ (von Berkshire Hathaway-Vizepräsident Charlie Munger) und „Rattengift zum Quadrat“ (von dem Milliardär-Investor Warren Buffett) bezeichnet.

Dennoch nennt ein aktueller Bericht der Bank of America Bitcoin als die beste Einzelinvestition des letzten Jahrzehnts. Der Bericht besagt, dass wenn man Anfang 2010 1$ in BTC investiert hätte, wäre es jetzt mehr als 90.000 Dollar wert. Allein im letzten Jahr stieg der Wert von Bitcoin um mehr als 85%, was es zu einer der besten Finanzanlagen der Welt macht.