EOS erhält bald 700.000 neue Nutzer von einer Freelance-Job-Plattform

Nach einer Investition von 5 Millionen Dollar, plant die Freelance-Job-Plattform Moonlighting ihre Infrastruktur mit 700.000 Benutzern, auf die EOS-Blockchain zu verlagern.

Moonlighting ist ein Marktplatz für Freiberufler und wurde bereits 2014 ins Leben gerufen. Die Plattform erhielt vor kurzem eine 5 Millionen Dollar Investition von der „FinLab EOS VC-Fonds“. Die Investition wird verwendet, um die Benutzerbasis von Moonlighting zu erweitern und die bestehende Infrastruktur mit EOS zu integrieren.

Der CEO von Moonlighting, Jeff Tennery, sagte gegenüber CoinDesk:

„Wir erforschen Blockchain-Protokolle seit Ende 2017 und haben uns für EOSIO entschieden, weil es in der Lage ist, die Transaktionsverarbeitung zu skalieren, niedrige Transaktionskosten zu halten und eine einfache Verwaltung von Benutzerkonten zu ermöglichen.“

Der Lead-Investor, FinLab EOS VC-Fonds, ist ein Joint Venture zwischen der FinLab AG und Block.one. Die Firma Block.one entwickelte die EOSIO-Software, auf der die EOS-Blockchain läuft. Beide zielen darauf ab, die Akzeptanz der EOS-Blockchain zu fördern, indem sie in Start-ups investieren, die bereit sind, auf sie umzusteigen.

Paul Grotowski, COO von EOS VC sagte in einer Pressemitteilung:

„Wir glauben, dass Moonlighting die drei Schlüsselmerkmale enthält, nach denen man in einer dezentralen Anwendung sucht: echte Kunden, echte Traktion und ein echter Anwendungsfall für die Blockchain-Technologie.“

Kritisch ist jedoch, dass das Unternehmen nicht alle seine Daten in Klartext auf die EOS-Blockchain kopieren möchte. Stattdessen sichert die Firma die Daten mit Hashes, die immer noch auf die zentrale Datenbank von Moonlighting zur Entschlüsselung angewiesen sind.

Jeff Tennery fügt hinzu:

„Die Hashes auf der Blockchain bieten Auditierbarkeit und Gültigkeit für unsere Freelancer-Profile, die außerhalb der Kette gepflegt werden.“

Mit diesem Schritt will das Unternehmen die Validierung von Profilen erhöhen, zum Beispiel durch die Authentifizierung der verschiedenen Ausbildungsnachweise von Freelancern.


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#237425955 – © Aleksandra Sova / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein