EOS kreiert seine eigene Version der Lightning Torch

Die EOS-Gemeinschaft hat einen neuen „Fackel“-Token geschaffen, der von der Community weitergereicht werden soll. Ziel der neu eingeführten Fackel ist es, eine öffentliche Bewegung anzuregen, durch welche das Bewusstsein der EOS-Blockchain erhöht werden soll.

Die Idee einer Kryptofackel stammt ursprünglich von einem Nutzer des Lightning Netzwerkes, der diese Kampagne im Januar einführte, um den Wert vom Lightning Netzwerk aufzuzeigen.

Die Aktion erlangte schnell viel Aufmerksamkeit. Einige große Namen haben die Lightning Torch bereits „getragen“, darunter Twitter CEO Jack Dorsey, Binance CEO Changpeng Zhao, Tron Gründer Justin Sun sowie der Vermögensverwalter Fidelity Investments.

Die EOS Fackel hat sich innerhalb der EOS-Community schnell durchgesetzt. Nur wenige Stunden nach Bekanntgabe wurde die Fackel bereits von einigen namhaften Unternehmen und Einzelpersonen getragen, darunter auch Mythical Games. Ob die Fackel-Kampagne von EOS auch Erfolge wie die Lightning Torch erzielen wird, steht noch nicht fest.

Zarte Unterschiede

Zwar ähneln sich die beiden Bewegungen oberflächlich, doch es gibt einige kleine Unterschiede. Bei der Lightning Torch Kampagne fügen Benutzer, die die Fackel tragen, eine kleine Menge Bitcoin hinzu, während sie diese weitergeben. Im Grunde genommen ist dies also ein Vertrauenstest, da der nächste Teilnehmer die vorige Transaktion behalten könnte.

Im Gegensatz dazu ist die EOS-Fackel ein einziger nicht teilbarer Token. Fackelträger fügen keinen Wert hinzu, wenn sie den Token weitergeben, obwohl mit dem Prozess einige RAM-Kosten (z.B. Kontogebühren) verbunden sind. Dies liefert also keinen Grund, den Token zu behalten.

Darüber hinaus erlaubt es EOS die Konten mit einem Namen zu benennen und lässt auch Kommentare zu. Das bedeutet, dass Zuschauer die Kampagne auch im Block-Explorer genau verfolgen können. Währenddessen wird die Lightning Torch hauptsächlich per Twitter weitergerecht und Publik gemacht.

Sinnvoll oder nur ein Marketing-Gag?

Es stellt sich die Frage, wie die EOS-Torch Bewegung das Bewusstsein für die Funktionen von EOS schärfen wird. Das wichtigste Anschaffungsmerkmal von EOS ist immerhin die große Auswahl an DApps, mit denen man interagieren kann.

Der Fokus von Lightning liegt andererseits in der allgemeinen Kapazität für Transaktionen – daher spiegelt die Lightning-Torch-Bewegung, die sich ausschließlich aus Transaktionen zusammensetzt, dieses Ziel deutlich wieder. Es ist daher wahrscheinlich, dass das Endziel von EOS einfach darin besteht, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen.


Nachrichtenquelle:
unhashed.com

Bildquellen:
#205347053 – © ilolab / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein