Erster Versicherer der Welt, der Kryptowährungen versichert

Kryptowährungen können nun versichert werden, bei Gemini Custody
lassedesignen - stock.adobe.com (bearbeitet)

Heute haben die Winklevoss Zwillinge ihre eigene Versicherung gegründet, um die Absicherung von Bitcoin und anderen Krypto-Assets zu gewährleisten.

Nach Ansicht der meisten Experten behindert der Mangel an Versicherung und ordnungsgemäßen Verwahrungsdiensten die massenhafte Einführung von Krypto-Vermögenswerten. Um dieses Problem zu lösen, haben die Winklevoss Zwillinge eine firmeneigene Versicherungsgesellschaft, Nakamoto, Ltd. (Nakamoto), gegründet.

Der Zweck von Nakamoto ist die Versicherung von Krypto-Vermögenswerten, die von Gemini Custody aufbewahrt werden. Die Verwahrungslösung Gemini Custody wurde im September 2019 mit der anfänglichen Unterstützung von 18 Kryptowährungen gestartet. Die Verwahrungslösung ist besonders interessant für institutionelle Investoren die ihre digitalen Assets speichern und verwalten möchten.

Cameron Winklevoss sagt:

„Die Versicherung ist eines der Haupthindernisse für eine massenhafte Einführung von Krypto. Gemini hat eine firmeneigene Versicherungsgesellschaft gegründet, um dieses Problem zu lösen. Eine sinnvolle Versicherung in der Krypto-Branche zu erhalten, bleibt eine Herausforderung und unsere firmeneigene Versicherung wird dazu beitragen, unsere Versicherungsleistung zu erhöhen und die Branche voranzubringen.“

Nakamoto ist von der Bermuda Monetary Authority lizenziert, so eine am Donnerstag veröffentlichte Mitteilung. Nakamoto wird Gemini-Kunden eine Deckung im Wert von 200 Millionen Dollar für Vermögenswerte in Offline- oder Cold-Walltes anbieten. Gemini sagte, es sei die „größte“ Versicherungssumme, die derzeit von einem Krypto-Verwalter weltweit angeboten wird.