Ethereum 2.0: Unglaubliche Power, wenn Updates in Zukunft erfolgreich stattfinden

Updates im Ethereum Netzwerk wie Casper, Sharding, eWASM, Plasma, Raiden und Serenity würden dem ETH-Netzwerk unglaubliche Kraft verleihen. Das bewirken die einzelnen Veränderungen…

Seit einigen Monaten ist das neue „Ethereum 2.0“ ein heißes Thema in vielen Krypto-Communitys. Die Menschen warten geduldig darauf, wie die zweitbeliebteste Kryptowährung ihre neuen und verbesserten Geschwindigkeits-, Skalierbarkeits- und Sicherheitsfunktionen durch eine Reihe von Updates demonstrieren kann.

Die Änderungen zielen darauf ab, die aktuelle Skalierung, den Mining-Prozess und somit das Konsens-Protokoll zu verbessern. Die Lösungen beinhalten den Übergang vom Proof-of-Work zum Proof-of-Stakes Algorithmus und Updates wie die Beacon Chain, Casper, Sharding, eWASM, Plasma, Raiden und die am meisten erwartete Serenity Lösung.

Was können die Updates von Ethereum?

Das Serenity Update soll eine „All-in-One“-Lösung sein, um die verschiedenen Probleme zu lösen, die sich im Laufe der Zeit bei der jetzigen Version von Ethereum herauskristallisiert haben.

Es kombiniert die meisten der Ethereum-Upgrade-Ideen (Sharding, eWASM, Proof-of-Stake, etc.) zu einer neuen parallelen Blockchain, die entlang der bestehenden Blockchain läuft und mit dieser vollständig kompatibel und synchron ist.

Beacon und Casper

Die zwei Update-Lösungen sind beide Proof of Stake-Lösungen (PoS), die darauf abzielen, den „Abbau“ neuer Ether und die Validierung von Transaktionen zu verbessern. In diesem Beitrag erfährst du mehr über das Konsens-Modell „Proof of Stake“.

Sharding

Mit Sharding wird der gesamte Zustand des Netzwerks in eine Reihe von Teilbereichen aufgeteilt, die als „Shards“ bezeichnet werden und ein eigenes unabhängiges Stück Status- und Transaktionshistorie enthalten. Dieses Update behebt Probleme der Skalierbarkeit und der Transaktionsgeschwindigkeit. Außerdem wird mit Sharding verhindert, dass eine einzige dApp das gesamte Ethereum Netzwerk verlangsamt oder beeinträchtigt.

Plasma

Ist ein zusätzlicher „Layer“ (auch Ebene oder Schicht genannt), die sich auf dem bestehenden Netzwerk befindet, um große Mengen an Transaktionen zu bewältigen. Es ist im Grunde genommen Ethereums Version von Bitcoins „Lightning Network

Raiden

Funktioniert ähnlich wie „Plasma“ und wird als Off-Chain-Skalierungslösung eingestuft. Es kann daher auch mit dem Lightning Netzwerk verglichen werden. Anstatt die Transaktionen auf der Haupt-Blockchain zu verarbeiten, verwendet Raiden die „State-Channel-Technologie“, um Transaktionen Off-Chain zu verlagern. Damit wird ein separater Zahlungskanal geöffnet.

eWASM

Ermöglicht eine schnellere Ausführung von Programmiercode durch Erweiterung der Codierungsmöglichkeiten und -fähigkeiten für die Ethereum Virtual Machine (EVM).

Noch viel zu tun, bis all das Realität wird…

Ethereum hat einige wichtige Veränderungen noch vor sich. In einem Bericht von Matt Slipper und Dan Tsui von dem Unternehmen „Kyokan“ kann man entnehmen, dass hinter den Kulissen dieser Updates noch einige große Hürden zu bewältigen sind.

Auf den Entwicklern des Ethereum Netzwerks lastet zurzeit viel Verantwortung und Druck. Die geplanten Updates für Ethereum 2.0 sind keine kleinen Veränderungen, weswegen eine Menge Arbeit dahintersteckt, um diese erfolgreich und vor allem sicher in das Netzwerk zu implementieren.


Nachrichtenquelle:
cryptopotato.com

Bildquellen:
#240811280 – © Sergey Nivens / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein