Ethereum-Mitbegründer: Blockchain innerhalb von 20 Jahren größter Teil der Wirtschaft

Der Mitbegründer von Ethereum (ETH), Joe Lubin, äußerte sich bei dem SXSW-Event dazu, dass die Blockchain innerhalb von 20 Jahren einen Großteil der Wirtschaft einnehmen wird.

Laut Lubin kann der aktuelle Zustand der Blockchain mit den Anfängen des Internets verglichen werden. Er prophezeit, dass die Blockchain ein primärer Schlüsselfaktor für das Wachstum der Weltwirtschaft in den nächsten 10 bis 20 Jahren sein wird.

Er wies darauf hin, dass es 1983 nicht viele „normale“ Leute gab, die E-Mails versendeten. Doch Emails haben sich durchgesetzt und sind heute nicht mehr wegzudenken. Diese Aussage wird von vielen auch oft über die Blockchain und Kryptowährungen getroffen, was darauf hindeutet, dass diese neue Technologie noch einen langen Weg vor sich hat.

Lubin sprach auch über die zukünftige Entwicklung des Ethereum-Netzwerks, das kürzlich zwei wichtige neue Erweiterungen erhalten hat:

„Für Bitcoin und Ethereum braucht man spezielle Hardware, die viel Strom verbrennt. Es wird viel Rechenarbeit und Energie verschwendet, um alles synchron zu halten … Mit Ethereum 2.0 (in etwa 18 Monaten) werden wir ein Blockchain-System haben, das viel leistungsfähiger und skalierbarer ist und um einiges weniger Energie verbraucht.“

(Frei übersetzt – Was Ethereum 2.0 alles kann, erfährst du hier)

Branche der Künstler und Journalisten werden als Erstes profitieren

Joseph Lubin machte bereits Anfang der Woche Schlagzeilen, als er sagte, dass die Blockchain Technologie für Künstler und Journalisten von enormem Vorteil sein könnte. Da durch die Blockchain Mittelsmänner bzw. dritte Personen wegfallen, die an kreativem Content mitverdienen, bleiben für Inhaltsersteller am Ende deutlich mehr.

Insbesondere der Journalismus und die Musikindustrie, die in direktem Kontakt mit ihren Konsumenten stehen, werden durch die neue Technologie profitieren. Lubin erklärte, dass große Plattenfirmen, die 70 Prozent der gesamten Branche einnehmen, durch „Smart Contracts auf der Ethereum-Plattform“ ersetzt werden könnten.


Nachrichtenquelle:
cryptonewsz.com
ambcrypto.com
cointelegraph.com
ethereumworldnews.com

Bildquellen:
#192828395 – © j-mel / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein