Facebook: GlobalCoin erscheint 2020 – Ein wahrer Bitcoin Killer?

Facebook finalisiert die Pläne für die Einführung einer eigenen Kryptowährung im nächsten Jahr. Kann der neue GlobalCoin mit Bitcoin konkurrieren?

Die Ziele von Facebook, im Bereich der Kryptowährung, könnten bereits im nächsten Jahr umgesetzt werden. Wie BBC berichtet, soll der Social-Media-Gigant auf dem besten Weg sein, den Bitcoin-Rivalen – intern als GlobalCoin bekannt – bis Ende des Jahres zu testen. Das digitale Zahlungssystem von Facebook soll im ersten Quartal 2020, in 12 Ländern, online gehen.

Es stellte sich bereits letzten Monat heraus, dass Facebook nach einer Milliarde Dollar an Finanzierung für das „Project Libra“, sein geheimnisvolles Kryptowährungsprojekt, suchte. Das Projekt Libra startete vor einem Jahr, als Facebook nach einer Möglichkeit suchte, Geld zwischen den Nutzern seines WhatsApp-Dienstes zu transferieren. (Decentralbox berichtete)

Aber die Ziele des Social-Media-Giganten sind weitaus größer geworden. Sie strebt nun die Schaffung eines digitalen Zahlungssystems an, das einen kostengünstigen, schnellen und sicheren Geldtransfer zwischen den Nutzern gewährleistet. Mit Bitcoin ist dies bereits heute möglich.

GlobalCoin kontrolliert von Facebook

Der Social-Media-Gigant wird voraussichtlich in diesem Sommer die Pläne über den GlobalCoin detaillierter vorstellen und hat bereits mit dem Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, gesprochen. Der Gründer Mark Zuckerberg traf sich letzten Monat mit Herrn Carney, um die Chancen und Risiken der Einführung einer eigenen Kryptowährung zu diskutieren.

Darüber hinaus hat Facebook mit weiteren Regulierungsbehörden in den USA und Großbritannien gesprochen, um die Einführung von GlobalCoin vorzubereiten. Facebook will eine digitale Währung schaffen, die erschwingliche und sichere Zahlungsmöglichkeiten bietet, unabhängig davon, ob die Nutzer ein Bankkonto haben oder nicht. Die Firma ist deshalb zusätzlich noch in Gesprächen mit Geldtransferunternehmen, einschließlich Western Union.

Das Vorhaben von Facebook gleicht der Idee des altbewährten Bitcoin. Doch der größte Vorteil von Bitcoin ist es, dass es sich um eine dezentrale digitale Währung handelt, die von niemandem kontrolliert wird. GlobalCoin hingegen wird unter der Kontrolle des Social Media Unternehmens stehen. Somit wird Facebook den Zugang zu den Identitäten all derer haben, die seine digitale Währung besitzen und verwenden.


Nachrichtenquelle:
bbc.com
ccn.com

Bildquellen:
#242254981 – © abdullah / Fotolia.com – Titelbild

1 Kommentar

  1. was für ne reißerische Überschrift… was soll denn daran bitte der Bitcoin-„Killer“ sein? Das wird ne zentralisierte Stablecoin, weiter nix.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein