Facebook leugnet Partnerschaft mit Stellar XLM

 

Cheddar’s Berichten zufolge, gab es doch keine Gespräche oder Verhandlungen zwischen Facebook und Stellar (XLM). Zuvor berichtete Business Insider nämlich, dass Facebook und Stellar eine mögliche Partnerschaft in Betracht gezogen hätten, in der es um den Aufbau einer Facebook-Variante auf der Stellar-Blockchain geht. Daher folgte auch kurz nach der Behauptung ein Anstieg von XLM.

 
 

Alles nur ein PR-Gag?

Nach den Behauptungen und den Berichten, in denen es heißt, dass Facebook und Stellar Verhandlungen hatten, reagierte Facebook schnell darauf. Ein Sprecher vom Social Media Konzern äußerte sich Cheddar gegenüber, dass das Unternehmen keine Gespräche mit Stellar geführt hat und sie auch nicht planen auf deren Technologie aufzubauen.

Quellen von Stellar berichteten der Nachrichten-Website, Business Insider am Freitag, dem 10. August, dass es für Facebook sinnvoll wäre, Zahlungsvorgänge in einer Distributed Ledger Technologie (DLT) wie Stellar aufzuzeichnen. Wurde diese Aussage eventuell von den Medien überspitzt? Man weiß es nicht so genau.

 
 

Warum ist Stellar so überzeugt von sich?

Ursprünglich wurde Stellar Anfang 2014 als eine,auf dem Ripple-Protokoll basierenden Zahlungstechnologie gegründet. Seitdem wurde die Technologie verbessert und Stellar hat erhebliche Veränderungen erfahren.

Stellar erhilt Im Juli 2018 die Sharia-Zertifizierung im Bereich Geldtransfer und Asset Tokenization. Dies bedeutet, dass Stellar in der Lage sein wird, sein Ökosystem in Regionen zu verbessern, in denen der Betrieb im Bereich der Finanzdienstleistungen die Einhaltung islamischer Finanzierungsgrundsätze erfordert. Das ist ein Meilenstein, da viele islamische Staaten und Länder sich auf die Sharia-Zertifizierung berufen, wenn es sich um Finanzen dreht.

 
 

Facebook hat eigene Pläne mit der Blockchain-Technologie

Man weiß zwar nicht genau, ob die Neuigkeiten bezüglich Facebook und Stellar nur ein PR-Gag sind. Jedoch hat der Social Media Dienst bereits einige Schritte unternommen, um die Blockchain-Technologie zu nutzen. Evan Cheng, Director of Engineering bei Facebook, wechselte in das kürzlich gegründete Blockchain-Team des Unternehmens. Das Team wurde von David Marcus, dem Leiter von der Facebook Messenger App gegründet. Ihr Fokus liegt in der Erforschung möglicher Anwendungen für verteilte Ledger Technologien.

Die Etablierung des Blockchain-Teams folgte der Umsetzung einer breiteren Umstrukturierung des Facebook-Produktteams. Man wolle neue Innovationen erforschen. Recode berichtete, von nun an wird das Unternehmen in drei Geschäftsbereichen tätig sein: eine "Familie von Apps", "Zentrale Produktdienste" und "Neue Plattform und Infra“.

 
 

Facebook ist nicht abgeneigt von einer eigenen Kryptowährung

Anonyme Quellen, die mit den Plänen von Facebook vertraut sind, berichteten Cheddar, dass Facebook scheinbar die Schaffung einer eigenen Krypto-Währung erforscht. Werden wir vielleicht bald so etwas wie „Face-Coin“ sehen?

Einer der anonymen Quellen sagte, dass Facebook sich Erwerbungen im Blockchain- und Kryptowährungsraum sichern müsste, um eine eigene digitale Währung entwickeln zu können. Außerdem könnte die Blockchain-Technologie Facebook als Hilfsmittel dienen, die Identität von Konten zu überprüfen und Daten zu verschlüsseln.

 
 

Wie denkst du über Stellar und die Berichte? War das Ganze nur ein Werbe-Gag, um die Kurse voranzutreiben?

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
altcointoday.com
cheddar.com
cheddar.com

Bildquellen:
#197447550 - © mostockfootage / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.