Französisches Gericht erkennt Bitcoin offiziell als Geld an

Frankreich Bitcoin (BTC)
markoaliaksandr - stock.adobe.com

Ein französisches Gericht hat Bitcoin offiziell als Geld anerkannt. Es ist das erste Mal, dass ein französisches Gericht solch ein Urteil fällt.

Das Handelsgericht Nanterre in Frankreich hat ein Urteil erlassen, in dem Bitcoin (BTC) als Währung anerkannt wird – eine Entwicklung, die erhebliche Auswirkungen auf den Markt für Kryptowährungen in Frankreich haben könnte. Kürzlich haben die Finanzaufsichtsbehörden in Deutschland Kryptos als Finanzinstrumente klassifiziert, was die zunehmende Legalisierung von digitalen Währungen weiter fördert.

Das Urteil geht auf einen Streit zwischen dem französischen Bitcoin-Marktplatz Paymium und der Krypto-Investmentgesellschaft BitSpread zurück. Paymium hatte BitSpread im Jahr 2014 ganze 1.000 Bitcoin geliehen. Doch 2017 entstand durch einen Hard Fork für jeden Bitcoin (BTC), dieselbe Menge an Bitcoin Cash (BCH). Jetzt streiten die beiden Parteien über die Eigentumsrechte der BCH im Wert von 347.410 Dollar.

Du brauchst die aktuellsten News aus der Krypto-Branche?
Dann folge uns auf Google News!

Das Gericht hatte zu entscheiden, ob BitSpread der französischen Börsenplattform Paymium etwas von dem Bitcoin Cash schuldete, das durch den Hard Fork entstanden war. Es entschied schließlich, dass Bitcoin-Cash BitSpread gehörte, genau wie Dividenden, die an einen Aktionär ausgezahlt werden. Und als Teil der Entscheidung kam es zu dem Schluss, dass Bitcoin ein fungibler Vermögenswert ist, genau wie Geld.

Hubert de Vauplane, ein auf diesen Bereich spezialisierter Anwalt, sagt:

„Die Bedeutung dieser Entscheidung ist signifikant, weil sie es ermöglicht, Bitcoin als Währung oder andere Finanzinstrumente zu behandeln. Sie wird daher die sich entwickelnden Transaktionen mit Bitcoin, wie z.B. Kredit- oder Repo-Geschäfte, erleichtern und damit die Liquidität auf dem Krypto-Markt fördern.“

Eine Gerichtsentscheidung ist jedoch nicht dasselbe wie ein Gesetz zur Definition der Natur von Bitcoin. In Frankreich ist der BTC nicht illegal und folgt im Allgemeinen der Vision der Europäischen Zentralbank, dass digitale Vermögenswerte kein Geld sind. Der Grund dafür ist, dass Bitcoin nicht von einer Zentralbank ausgegeben oder durch die Rationalität der Geldpolitik kontrolliert wird.