Frau muss 13 Jahre ins Gefängnis, weil sie ISIS mit Bitcoin finanziert hat

Frau im Gefängnis wegen ISI-Finanzierung mit Bitcoin
Elnur - stock.adobe.com

Eine Amerikanerin wurde zu 13 Jahren Haft verurteilt, weil sie die Terrororganisation ISIS mit BTC und anderen Kryptowährungen finanziert hat.

Laut einer Pressemitteilung vom Freitag von dem US-Justizministerium (DoJ) erhielt die in New York lebende Zoobia Shahnaz eine 13-jährige Haftstrafe, weil sie Kryptowährungen zur Finanzierung der Terrororganisation ISIS verwendet hat. Die Frau habe zahlreiche Banken betrogen, um im Zeitraum vom März 2017 bis Juli 2017 Geld für den ISIS zu erhalten, so das DoJ.

Laut der Ankündigung hatte Shahnaz einen Kredit in Höhe von rund 22.500 Dollar aufgenommen, um die extremistische islamische Gruppe zu finanzieren. Darüber hinaus beschaffte sie sich auf betrügerische Weise mehr als ein Dutzend Kreditkarten, um online etwa 62.000 Dollar in Bitcoin (BTC) und anderen Kryptowährungen zu kaufen. Anschließend führte sie mehrere Überweisungen im Wert von über 150.000 Dollar an Einzelpersonen und Firmen in Pakistan, China und der Türkei durch, die für ISIS eine Tarnung waren.

Schließe dich tausenden Menschen an…
… und folge uns auf Google News, für die aktuellsten Krypto-News.

Shahnaz wurde bereits im Dezember 2017 angeklagt. Damals sagte das Justizministerium, sie habe versucht, die American Express Bank, die Chase Bank, die Discover Bank und die TD Bank zu benutzen, um Gelder ins Ausland zu überweisen. Im November 2018 bekannte sie sich schuldig, als sie zugab, Banken betrogen und die Terrororganisation ISIS finanziert zu haben.