Führungskraft von Coinbase wechselt zu Bakkt

 

Erst vor kurzem musste sich das Krypto-Unternehmen Coinbase von einem seiner Führungskräfte verabschieden. Auch wenn einige diese Ankündigung mit Pessimismus begrüßten, ist die betroffene Führungskraft laut Insider schon bereit, ihr Eintauchen in die Kryptosphäre fortzusetzen.

 
 

Am 4. Oktober enthüllte Bloomberg, dass Adam White, Vice Präsident und General Manger von Coinbase, unerwartet beschlossen hatte, das in San Francisco ansässige Unternehmen zu verlassen. Dem Anschein nach, ist White’s Ausstieg aus Coinbase auf persönliche Absichten zurückzuführen und viel weniger auf firmeninterne Konflikte.

Viele Krypto-Investoren fragen sich nun, warum sich White genau in einem für Coinbase entscheidenden Zeitpunkt dazu entschied, zu gehen. Immerhin ist die Kryptofirma mitten im Bestreben, eine Reihe von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen einzuführen.

Heute, nur eine Woche nach dieser Nachricht, berichtet The Block, dass Adam White sich Bakkt, einer aufstrebenden Krypto-Plattform, die mit einigen der weltweit führenden Unternehmen zusammenarbeitet, anschließt.

White verfügt über Kompetenzen, die er sich bei dem fünfjährigen Aufenthalt bei Coinbase aneignen konnte. Außerdem bringt er Erfahrung und Wissen aus Activision Blizzard und der Harvard Business School mit. Aus diesem Grund wurde ihm der Posten als Manager bei Bakkt zugeteilt, bei dem er die Betriebsabläufe des Unternehmens aus einer gesamtheitlichen Perspektive beaufsichtigen wird.

 
 

Bakkt, die heißeste Krypto-News dieses Jahres

Das US-Unternehmen Bakkt ist für Institutionen, Händler und Verbraucher die wichtigste News des Jahres. Es wird unter anderem unterstüzt von ICE (Intercontinental Exchange), Microsoft, Starbucks und einiger Fintech-fokussierten Risikofonds- und gruppen. Bakkt hat das Ziel, seine Plattform zu einem One-Stop-Shop auszubauen. Dieser soll Investoren ermöglichen, in einem einzigen, dezentralen Ökosystem digitale Assets zu kaufen, verkaufen, speichern und auszugeben.

Die Tatsache, dass Bakkt von einigen Großunternehmen gesponsert wurde, veranlasste viele Branchenkommentatoren, wie CNBCs Brian Kelly oder Tom Lee von Fundstrat, die Plattform als "die größte Kryptonews des Jahres" zu bezeichnen.

Damit Bakkt mit einem „Knall“ beginnt, beabsichtigen die Personen hinter der Firma, eine innovative Sichtweise auf Bitcoin-Futures einzuführen, die die bereits etablierten Verträge traditioneller Finanzinstitute in den Schatten stellen könnte.

Anders als der Bitcoin-Futuresmarkt des CBOE beabsichtigt die ICE-basierte Plattform, ihren Vertrag physisch zu decken, wodurch Market Maker Bitcoin tatsächlich kaufen werden. Wie die Ironwood Research Group (IRG) erklärt, wird die Physikalität des Futures-Marktes von Bakkt die Menge der zirkulierenden, handelbaren BTCs direkt reduzieren und den Preis im Krypto-Markt im Laufe der Zeit nach oben treiben.

Bakkt hat das Potenzial Kapitalzuweisungen von Tausenden von Investoren einzuholen, sei es aus dem Privatkundenbereich oder aus dem institutionellen Bereich. Damit sind alle Augen auf den bevorstehenden Launch von Bakkt gerichtet, der für November dieses Jahres geplant ist.

 
 

Was denkst du? Wird die Eröffnung von Bakkt den nächsten Bullenlauf auslösen?

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
newsbtc.com

Bildquellen:
#170498974 - © Myst / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.