Die Gründung eines globalen Blockchain-Konsortiums zur Etablierung der Krypto-Technologie

Die Teilnehmer des bevorstehenden internationalen Blockchain-Kongresses in Indien, planen die Gründung eines Global Blockchain Protocol Konsortiums. Es sollen unter anderem, die Regulierungen, Einführung der Kryptos und die Entwicklung der Technologie besprochen werden.

Lange besprochen und diskutiert, jetzt scheint es wohl doch auf uns zu zukommen. Die Gründung eines internationalen Blockchain-Konsortiums steht vor der Tür. Am Freitag soll es so weit sein. Ein internationaler Zusammenschluss von verschiedenen Ländern mit dem Ziel, die Entwicklung der Technologie hinter den Kryptowährungen weiter voranzutreiben.

Hauptthema wird sein, die Gründung eines „Global Blockchain Protocol Consortium“ (GBPC). Laut der India Express, soll das Konsortium, während des International Blockchain Congress (IBC) in Hyderabad, Indien, vorgestellt werden.

Die Erwartungen des Kongresses (IBC)

Die Veranstalter des Kongresses sind größtenteils die Regierungen von NITI Aayog, Telengana, Goa und dem Eventorganisator, Nucleus Vision. Die gemeinsam veranstaltete Konferenz zielt darauf ab, die Entwicklung der Blockchain-Technologie und allgemein Kryptowährungen, auf ein neues Level zu bringen.

Dies soll erfolgen, indem man gemeinsam mit verschiedenen Blockchain- und Kryptounternehmen spricht. IBC erwartet, über 3.000 Blockchain-Investoren, Innovatoren, Enthusiasten, Start-ups, Regulierungsbehörden und andere Stakeholder aus dem weltweiten Blockchain-Ökosystem.

Abhishek Pitti, CEO von Nucleus Vision, sagte zur India Express:

Mehrere Initiativen, die bei der Verbreitung der Blockchain-Technologie helfen werden, werden während der Konferenz aufgegriffen. Das Global Blockchain Protocol Consortium wird während der Veranstaltung gegründet. Dies wird ein wichtiger Meilenstein sein, für die Verbreitung der Blockchain-Technologie und den weltweiten Bemühungen von verschiedenen Interessensgruppen um ein gemeinsames und abgestimmtes Ziel (Etablierung der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen). Länder wie Indien und China sind ebenfalls Mitglieder dieses Konsortiums.

Die Ziele und Visionen

Die Organisatoren des zweitägigen Events behaupteten, dass die Konferenz den Akteuren der Branche neue Türen öffnen wird. Durch eine Reihe von Diskussionen, Networking-Möglichkeiten und Werbeaktivitäten, soll die Blockchain-Technologie weiter gefördert werden. Außerdem ist es insbesondere für Start-Up Unternehmen, eine tolle Möglichkeit, um sich zu präsentieren und vorzustellen.

Das große Potential der Blockchain-Technologie

Mehrere Akteure, die am Kongress teilnehmen, setzen auf die IBC und die Gründung des vorgeschlagenen Blockchain-Protokoll-Konsortiums. Sie hoffen, dass diese Gründung den nötigen Anstoß für einen einheitlichen globalen Ansatz zur Entwicklung von Blockchains geben könnte.

Es wurde gesagt, dass die Blockchain, als eine auftauchende Technologie mit beträchtlichem Potenzial betrachtet wird. Sie ermöglicht Lösungen zu vielen Herausforderungen. Zurzeit jedoch, steht die Ungewissheit über die Technologie im Raum. Diese Technologie ist noch relativ neu und man muss sich damit noch auseinandersetzen. Es gilt noch zu erforschen, wie man die Technologie am besten nutzt damit davon profitiert werden kann.

Dieser Meinung schließt sich ebenfalls Ajeet Khurana, CEO von Zebpay und ein Sprecher der IBC an:

Wir müssen noch herausfinden, wie diese neue Technologie effektiv eingesetzt werden kann.

Wo kann man dies besser tun, als bei solch einer Veranstaltung mit mehreren Akteuren und Unternehmern in dieser Branche? Während wir beobachten, dass insbesondere die Blockchain-Technologie vorangetrieben wird, wird sich das zwangsläufig auch auf die Kryptowährungen ausüben. Die Zeit wird zeigen, wie sich unsere Welt verändern wird.

Nachrichtenquelle:
cryptovest.com
newindianexpress.com

Bildquellen:
#200396993 – © Gennady Danilkin / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet
#171041438 – © Sashkin / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein