HTC bringt Smartphone mit Hardware Wallet auf den Markt

HTC präsentierte am Dienstag, dem 23. Oktober 2018, Exodus 1, ein auf der Blockchain basiertes Smartphone. Der Hersteller will damit seine Strategie ändern, um sich auf neue Technologien zu konzentrieren.

Berichten zufolge hat der taiwanische Telefonhersteller seine eigene Krypto-Wallet namens Zion entwickelt, um sein neues Telefon als Hardware-Wallet funktionieren zu lassen. „Exodus 1“ verfügt über einen abgelegenen Bereich auf dem Chip des Telefons, der vom Android-Betriebssystem, auf dem er läuft, getrennt ist, um die Kryptowährungen des Kunden sicher zu halten.

Phil Chen, dezentraler Chief Officer von HTC, erklärt CNBC am Telefon:

„Betrachtet es als ein Mikrosystem, das parallel zu Android läuft … Es ist im Grunde genommen eine Wallet, aber was die Wallet macht, ist, deine Private Keys zu halten.“

Chen fügte hinzu, dass Googles Betriebssystem als ein zentralisiertes System grundlegend unsicher sei, weshalb die Speicherung von Kryptowährungen mit Android das Vermögen eines Benutzer anfälliger für einen Hack machen würde.

Die Bedeutung der Einbindung des Chips in das Telefon besteht darin, dass sie die Sicherheit und den Datenschutz der Vermögenswerte des Nutzers stärkt und in Zukunft zum Schutz der Daten und der Identität eines Kunden beitragen wird.

Laut dem Chief Officer von HTC, zählen Google, Facebook, Alibaba, etc. zu den dominanten Unternehmen heutzutage, da diese alle unsere Daten besitzen.

„Und der Grund, warum man ein Blockchain-Telefon macht, ist … damit jeder seine eigenen Keys besitzen kann. Hier beginnt alles. Wenn du anfängst, deine eigenen Schlüssel zu besitzen, erst dann kannst du anfangen, deine eigene digitale Identität zu besitzen, dann kannst du anfangen, Daten zu besitzen.“

Funktionen des Smartphones

Das neue Telefon von HTC wird dezentrale Anwendungen ausführen und verfügt auch über eine „Social Key Recovery“-Funktion. Mit dieser kann ein Benutzer bei Verlust seines Private Keys über eine ausgewählte Anzahl vertrauenswürdiger Kontakte wieder Zugriff auf sein Vermögen erhalten.

Abgesehen von seinen Blockchain-Funktionen beinhaltet Exodus 1 auch:

  • Eine 16 Megapixel Dual-Hauptkamera sowie eine 8MP Dual-Frontkamera mit 4K-Video.
  • Ein sechs Zoll großes Display mit Quad-HD+ Auflösung.
  • Ein Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor.
  • Sechs Gigabyte RAM und 128 GB Speicherplatz.

Das Unternehmen lädt Entwickler und Enthusiasten ein, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um zukünftig das volle Pozential des Smartphones auszuschöpfen. Exodus 1 kann zum Preis von 0,15 Bitcoins oder 4,78 Ether, was zurzeit etwa 960 Dollar entspricht, in 34 Ländern, vorbestellt werden. Die voraussichtliche Lieferung ist im Dezember geplant.

Blockchain-basierte Smartphones sind die Zukunft

Das blockchainbasierte Telefon ist Teil der sich wandelnden Strategie von HTC im Bereich Smartphones, die Software und geistiges Eigentum in den Vordergrund stellen.

„Wir glauben, dass Blockchain das neue Paradigma für Smartphones ist und Teil der breiteren Smartphone-Strategie von HTC sein wird … Dies markiert einen Wandel in HTC, mit verstärktem Fokus auf Software und IP.“

HTC hat allerdings bereits einen Konkurrenten in diesem Bereich. Das Schweizer Startup Sirin Labs hat eigene Pläne für ein 1.000 Dollar Blockchain-basiertes Telefon namens Finney, das voraussichtlich noch vor Ende dieses Jahres veröffentlicht wird.

Nachrichtenquelle:
cnbc.com
htcexodus.com

Bildquellen:
htcexodus.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein