Iran akzeptiert und sieht Mining als eine aufstrebende Branche

 

Laut einer iranischen Nachrichtenagentur gibt das Land grünes Licht für Krypto-Mining und deklariert es als industrielle Branche. Weitere kryptofreundliche Maßnahmen und Gesetze sollen folgen.

 
 

Die Akzeptanz in Iran steigt

Die Nachrichtenagentur IBENA behauptet, Verbindungen zu der Zentralbank zu haben und berichtet interessante Dinge. Quellen zufolge, hat die Zentralbank mit 5 großen Ministerien eine Vereinbarung für das Mining getroffen. Mining soll nun als Industrie anerkannt und als ein Business behandelt werden. Allerdings hat die Regierung noch keine formale Gesetzgebung bezüglich der Legalität des Schürfens von Kryptowährungen erlassen.

Laut IBENA steht die Regierung kurz davor, einen Rahmen und eine endgültige Politik für Startups und den Handel im Bereich der Krypto-Branche herauszugeben. Die Ministerien hoffen ihre Pläne bis zum 22.September fertigzustellen. Iran will schnell Regulierungen und Gesetze einführen, damit man Geschäfte mit Kryptowährungen machen kann.

 
 

Schluss mit dem Verbot

Im April 2018 verbat Iran allen Finanzinstituten den Umgang mit Kryptowährungen unter Berufung auf Bedenken hinsichtlich Geldwäsche. IBENA hat jedoch auch berichtet, dass die Zentralbank seit August über eine Aufhebung des Verbots nachdenkt und sogar noch vor Monatsende mit dem Krypto-Handel beginnen könnte.

Iran sieht Kryptowährungen als Möglichkeit an, amerikanische Sanktionen zu umgehen. Laut Nasser Hakimi, Stellvertreter der Zentralbank für innovative Technologien:

"Es scheint, dass nach Prüfung durch die Regierung, das allgemeine Verbot überprüft wird.“
 
 

Die Einführung einer nationalen Währung

Dem Bericht zufolge betonte der Sekretär des Cyberspace Komitees Abolhassan Firoozabadi, dass die Regierungen eine große Akzeptanz hinsichtlich der Kryptos ausübt. Firoozabadi erklärte, dass das iranische National Cyberspace Center eine Plattform für die Regulierung des Minings entwickelt. Außerdem soll die Regierung auch die Einführung einer nationalen Kryptowährung in Betracht gezogen haben. Der wirtschaftliche Druck der US-Sanktionen ist sehr groß und man will hier mehr Stabilität in das Land einbringen.

 
 

Ein weiteres Argument für die Krypto-Szene

Wir sehen immer vermehrt, wie Länder und Regierungen auf Kryptos positiv gestimmt sind. Zurzeit muss Iran sich mit der Krypto-Materie befassen, da sie relativ neu in diesem Gebiet sind. Man muss nationale Regulierungen einführen, um sehen zu können, wie sich die Kryptowährungen auf das Land auswirken. Eine nationale Kryptowährung könnte ein Neubeginn sein und somit für mehr wirtschaftliche Stabilität sorgen.

 
 

Wie ist deine Sichtweise bezüglich nationalen Kryptowährungen? Was sind die möglichen Vor- und Nachteile eines solchen Vorhabens?

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
cointelegraph.com
en.ibena.ir

Bildquellen:
120557300 - © sghiaseddin / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.