Japan und das erste Blockchain Voting System

 

Die Regierung der japanischen Stadt Tsukuba hat ein öffentliches Wahlsystem eingeführt, das auf der Blockchain basiert. Mit dem Voting System sollen unter anderem die Bewohner für soziale Entwicklungsprojekte abstimmen können.

 
 

Das neue Wahlsystem

Laut der Japan Times, ist die Idee hinter dem Blockchain-Abstimmungssystem, unverfälschte Ergebnisse zu bekommen. Dies könnte revolutionär sein, da man so den Wahlmanipulationen entgegenwirken kann. Tsukuba ist die erste Stadt in Japan, die ein Blockchain-basiertes Wahlsystem eingeführt hat. Die Stadt ist nicht nur für technologische Universität, sondern auch für den breiten Einsatz neuer Technologien, bekannt.

Die Einführung

Das Blockchain-Voting-System wurde über ein Online-Portal eingesetzt, das sich mit einer persönlichen Identifikationsnummer namens My Number verbindet. Dies ermöglicht die Abstimmung über öffentliche Angelegenheiten, die von einem PC aus durchgeführt werden können. Die Wahrhaftigkeit der Identität jedes Wählers wird gewährleistet, indem man die 12-stellige Sozialversicherungsnummer von den Einwohnern nimmt.

 
 

Schwierigkeiten bei der Umsetzung

Während das System implementiert wurde, traten mehrere Probleme auf. Das Hauptproblem war, dass manche Wähler ihre Identifikationsnummer vergessen hatten und somit nicht voten konnten. Auch andere Teilnehmer waren unsicher, ob ihre Stimme gezählt wurde, weil sie mit der Technik nicht vertraut waren. Diese Komplikationen sind natürlich bei der Einführung und Nutzung neuer Technologien nichts Außergewöhnliches. Dennoch ist es wichtig, dass sie ausgeräumt werden, insbesondere dann, wenn eine breitere Anwendung erwartet wird.

 
 

Warum braucht die Welt solch ein Voting System?

Voting ist ein Bereich, in dem die Open-Ledger-Technologie als revolutionär angesehen wird. Wählerbetrug und Effizienzprobleme mit der derzeitigen Technologie sind Themen, die durch den Einsatz der Blockchain Technologie gelöst oder reduziert werden könnten. Der globale Wahlzyklus 2016 warf Fragen nach der Gültigkeit moderner Wahlsysteme auf und ließ viele nach einer anderen Lösung suchen. Wahlmanipulationen wie man sie in den Nahen Osten und Nordafrika (Tunesien und Ägypten) erlebt hat, soll es in Zukunft nicht mehr geben.

 
 

Vorteile der Massenadoption

Das Blockchain-Wahlsystem muss sich noch für den Rest des Landes bewähren. Da diese Technologie ein höheres Maß an Effizienz und Sicherheit bei der Stimmabgabe ermöglicht, könnte sie die perfekte Lösung für die Schaffung eines globalen Systems sein. Zum Beispiel, können japanische Auswanderer ihren Stimmzettel mit der Gewissheit abgeben, dass sie zu den inländischen Wählern gezählt werden.

Im Moment könnte Tsukuba in Kombination mit einem Auswanderersystem der perfekte Weg sein, um den Ruf von Blockchain-Voting in Japan und der ganzen Welt aufzubauen. Wenn Tsukuba die Schwierigkeiten bei der Umsetzung lösen und das Vertrauen der Wähler gewinnen kann, könnte dies womöglich eines der wichtigsten Entwicklungsprojekte in der Blockchain-Technologie werden.

 
 

Wie ist deine Meinung zum Blockchain-basierten Voting System? Glaubst du wird das die Welt revolutionieren?

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
ccn.com

Bildquellen:
202833654 - © ra2 studio / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.