Kaufe keine Bitcoin, außer du willst dein gesamtes Geld verlieren

Bitcoin News - Der Gouverneur der Bank of England sagt, das Bitcoin wertlos sein wird und das der Bitcoin Kurs auf 0 fallen wird.
Aliaksandr Marko - stock.adobe.com

Der zukünftige Gouverneur der Bank of England sagt, dass diejenigen, die in Bitcoin investieren, bereit sein sollten, ihr gesamtes Geld zu verlieren.

Viele Skeptiker haben sich im Laufe der Jahre erhoben, um die Kryptowährung Bitcoin zu kritisieren. Einige glauben, dass sie keinen Wert hat und deshalb irgendwann in sich zusammenfallen wird. Andere glauben, dass es eine Blase ist, die zwangsläufig platzen und ihre Investoren frustrieren wird. Andrew Bailey, der nächste Gouverneur der Bank of England, sprach kürzlich über Bitcoin und andere Kryptowährungen.

Er behauptet, dass Krypto-Assets wie Bitcoin keinen inneren Wert haben und dass jeder, der sie kauft, auf unvorstellbare Verluste vorbereitet sein sollte. Der Bankier meinte weiter, dass Bitcoin „nicht viel erreicht hat“. Dieses Argument zeigt, dass er das eindrucksvolle Wachstum, das Bitcoin in den letzten 11 Jahren erlebt hat, nicht ganz mitbekommen hat.

Du brauchst die aktuellsten News aus der Krypto-Branche?
Dann folge uns auf Google News!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Folgendes ist an Andrew Bailey vorbeigegangen:

  • Hinter Bitcoin (BTC) steht keine Firma, die sie ausgibt.
  • Bitcoin ist mit einer unglaublichen Power gesichert.
  • Grenzüberschreitende Zahlungen, ohne Dritte, für jeden Menschen zugänglich.
  • Bitcoin ist in etwas mehr als einem Jahrzehnt auf eine Marktkapitalisierung von 165 Milliarden Dollar angewachsen.
  • Zu seinem Höchststand hat die Mutter aller Kryptowährungen eine Marktkapitalisierung von 331 Milliarden Dollar erreicht.
  • Tausenden von Kryptowährungen sind durch Bitcoin entstanden, die zu unterschiedlichen Zwecken dienen.
  • Bitcoin ist es gelungen, sich neben dem Gold, das seit Tausenden von Jahren ein sicherer Hafen für Investoren ist, als sicherer Hafen zu profilieren.
  • Bitcoin kann man rund um die Uhr versenden, empfangen und handeln.
  • und vieles mehr…

Es ist nicht das erste Mal, dass die Bank of England Investoren vor dem Kauf von Bitcoin gewarnt hat. Während des Mega-Bullenlaufs im Dezember 2017 gab Bailey den Anlegern eine „ernste Warnung“, ähnlich wie er es erneut tat. Er riet ihnen, dass sie bereit sein sollten, ihr gesamtes Vermögen zu verlieren, wenn sie sich dafür entscheiden, in Bitcoin zu investieren. Laut dem Trader Alex Kruger soll Bailey jedoch Ende Dezember 2017 Bitcoin an der Spitze gekauft haben, aber in Panik verkaufte er seinen Bestand während des Krypto-Winters 2018.

Baileys herablassende Haltung gegenüber Bitcoin spiegelt die vielfältigen Anti-Krypto-Ansichten von Peter Schiff wider. Der bekannte Goldkäfer hat bei mehreren Gelegenheiten behauptet, dass Bitcoin als Geld niemals erfolgreich sein wird. Vor kurzem behauptete er, dass Bitcoin-Befürworter, die behaupten, Bitcoin habe den Safe-Haven-Test bestanden, falsch liegen, weil BTC noch nicht lange genug existiert, um etwas zu beweisen. Aber trotz der Kritik ist Bitcoin in diesem Jahr um 21.28% gestiegen.