Krypto-Community ist abgehärtet von ETF-Ablehnungen der SEC

Die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) lehnte Bitcoin ETF-Anträge von ProShares, GraniteShares und Direxion – insgesamt neun ETFs – am frühen Donnerstag ab. Die Entscheidung folgt auf die Ablehnung der von Winklevoss unterstützten Bitcoin-Aktien ETF Ende letzten Monats. Dennoch gibt es positive News und die Krypto-Community bleibt stark! (Zumindest noch)

Hach ja, das wehleidige Thema mit den abgelehnten Bitcoin ETF-Anträgen ist wieder da. In der Welt der Kryptowährungen gibt es einfach keine Pausen. Die SEC hat heute früh insgesamt neun Bitcoin ETF-Vorschläge abgelehnt. Darunter ProSharesGraniteShares und Direxion.

Nichts Neues, denn Ende Juli wurde der von Winklevoss unterstützte Bitcoin-ETF zum zweiten Mal abgelehnt. Außerdem gab die SEC vor kurzem bekannt, dass sie ihre Entscheidung über den VanEck Bitcoin ETF auf den 30. September verschieben wird. Letzteres führte dazu, dass die Bitcoin-Preise innerhalb weniger Minuten, nach der Ankündigung um mehr als 4 Prozent zurückgingen. Die Preise sanken in den nächsten fünf Stunden um weitere 4 Prozent.

Grund der Ablehnung

Ähnlich wie bei der Ablehnung des Winklevoss ETF äußerte sich die SEC besorgt über Betrug und Manipulation der Bitcoin-Märkte. Sie sagte, dass die NYSE Arca, die den ProShares-Antrag gestellt hat, ihre Forderung nicht erfüllt habe.

So heißt es in der Erklärung:

Die Regeln einer nationalen Wertpapierbörse müssen so gestaltet sein, dass sie betrügerische und manipulative Handlungen und Praktiken verhindern. Unter anderem hat die Börse keinen Nachweis erbracht, dass es sich bei den Bitcoin-Future-Märkten um Märkte von erheblicher Größe handelt.

Trotz der Ablehnung ist noch immer etwas Positives von der SEC gekommen

Man hat hier das Gefühl, dass in den letzten Wochen nur Negatives von der SEC gekommen ist. Sie äußern immer wieder dieselben Bedenken. Vergessen wir aber nicht, der Teil ihrer Funktion als SEC ist es, den Verbraucher zu schützen. Es geht in erster Linie darum, Betrug und Manipulation zu verhindern. Die Börsenaufsicht betonte, dass die Bedenken nicht darauf beruhen, ob die Bitcoin- oder Blockchain-Technologie einen Wert als Innovation oder Investition hat.

Reaktionen der Krypto-Szene

In den letzten Wochen konnte man die verschiedensten Reaktionen der Menschen sehen. Wir haben unter anderem erlebt, dass auf solche Nachrichten eher allergisch reagiert wird. Dies zeigte sich deutlich an den Rückgängen der Preise im Krypto-Markt. Bei den aktuellsten Ablehnungen, gab es diese „Allergische Reaktion“ allerdings noch nicht und die Bewegung des Marktes verhält sich weiterhin eher seitwärts. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung handelt Bitcoin bei 6.446,25 USD, gegenüber dem heutigen Tiefststand von 6.379,13 USD.

Die SEC Memes von 2018

Anscheinend war diese Entscheidung nicht wirklich eine Überraschung für die Krypto-Gemeinschaft. Man ist regelrecht abgehärtet von den täglichen News und sieht es eher entspannter.

Auf Twitter gibt es zahlreiche Tweets, die schon bald zu Memes werden könnten:

„SEC lehnt Bitcoin ETF ab“ ist das neue „China verbietet Bitcoin“ von 2018

Riccardo Spagni

„Die Behörde lehnt ETFs ab und Bitcoin schüttelt es einfach ab, als wäre es nichts“

Bucky Streamz

Auch auf Reddit sind die Kommentare eher witzig und größtenteils positiv gestimmt. Die meisten warten wohl auf die Entscheidung des Antrags des VanEck ETFs, die am 30 September statt finden wird.

Nachrichtenquelle:
cnbc.com
altcointoday.com
sec.gov
sec.gov

Bildquellen:
178008895 – © Travis / Fotolia.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein