Krypto-Gigant unterstützt nun XRP von Ripple als Zahlungsmethode

XRP News: Die native Kryptowährung von Ripple wird nun bei BitPay integriert.
murmakova - stock.adobe.com

Der Krypto-Zahlungsverarbeiter BitPay hat XRP, die nach Marktkapitalisierung drittgrößte Kryptowährung der Welt, hinzugefügt.

Der führende Zahlungsabwickler BitPay hat gerade bekannt gegeben, dass XRP, die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, nun von allen seinen Händlern weltweit akzeptiert werden kann. XRP wurde über die offene Entwicklerplattform Xpring von Ripple in die Plattform von BitPay integriert. Die beiden Unternehmen gingen im Oktober erstmals eine Partnerschaft ein.

Damals sagte Sean Rolland, BitPay’s Produktdirektor, dass XRP eine Zahlungsoption anbieten kann, die „schnell, kosteneffektiv und skalierbar“ ist. Jetzt, da die XRP-Unterstützung live ist, können die von BitPay unterstützten Händler, wie Microsoft und Dish Networks, die Kryptowährung von Kunden akzeptieren. Die ersten beiden Händler, die XRP bei der Einführung akzeptieren, sind der Anbieter für digitale Geschenkkarten eGifter und die humanitäre Hilfsorganisation CareUSA.

Mit der Aufnahme von XRP unterstützt BitPay nun insgesamt sieben Kryptowährungen und Stablecoins auf seiner Plattform:

  • Bitcoin (BTC)
  • Ether (ETH)
  • XRP (XRP)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • USD Coin (USDC)
  • Gemini Dollar (GUSD)
  • Paxos Standard Token (PAX)

Laut BitPay machen die sieben digitalen Währungen fast 80% der gesamten Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen aus. Das 2011 gegründete Unternehmen BitPay mit Sitz in den USA verarbeitete sowohl 2017 als auch 2018 über 1 Milliarde Dollar an Krypto-Zahlungen.

Was ist eigentlich Bitpay?

BitPay bietet eine Lösung für die Zahlungsverarbeitung, die Verkäufer und Händler integrieren können, um Zahlungen in in Form von Kryptowährungen für Waren und Dienstleistungen zu akzeptieren. Das Zahlungsprotokoll bietet Verbrauchern einen rationalisierten und sichereren Kryptowährungs-Kassenprozess. Die Lösung wird auf der Seite des Händlers implementiert. Die Verbraucher müssen lediglich die gewünschte Kryptowährung als Zahlungsmethode wählen.

Bei Ripple geht es gut voran

Obwohl die Integration bei BitPay schon eine starke Nachricht ist, ist es nicht die einzige grundlegende Entwicklung, die Ripple in den letzten Wochen erlebt hat. Wie bereits berichtet, hat sich Ripple mit der Siam Commercial Bank (SCB), einer der ältesten Banken Thailands, die über 100 Jahre alt ist, zusammengetan, um „das Leben ihrer über 16 Millionen Kunden zu verändern“. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden die beiden Einheiten SCB Easy erstellen, eine „mobile Anwendung, die auf Ripple läuft, um sofortige und kostengünstige grenzüberschreitende Zahlungen zu ermöglichen“.