Kryptowährungen stecken noch in den Kinderschuhen!

Einige interessante Ansichten wurden während des diesjährigen WIRED 25 ausgetauscht. Narula von MIT Media Labs und Alexis Ohanian, Mitbegründer von Reddit, sprechen über die Notwendigkeit einer Mainstream-Adaption von Kryptowährungen. Zurzeit stecken diese noch in Kinderschuhen.

Die Direktorin der Digital Currency Initiative des Media Lab, Neha Narula, und Alexis Ohanian, ein Risikokapitalgeber und Mitbegründer von Reddit, tauschten ihre Gedanken über Blockchain-Technologie und Kryptowährungen während einer Podiumsdiskussion auf dem WIRED 25-Gipfel am frühen Montag aus.

Vergleicht man den aktuellen Einbruch des Kryptowährungsmarktes mit dem Baisse-Markt in der Internetindustrie, nach der Dotcom-Blase, so argumentiert Ohanian, dass der Crash einen fruchtbaren Boden für Start-ups wie Wikipedia, Facebook, YouTube und Flickr geschaffen hat, um zu wachsen und zu gedeihen.

Ohanian glaubt, dass der aktuelle Stand der Kryptowährungen analog zur der Zeit Anfang der 90er Jahre im Internet ist, als es noch mehr Gegenstand der Forschung als der tatsächlichen Nutzung durch die Massen war. Er ist der Meinung, dass genau wie der Launch des Netscape-Browsers im Jahr 1994 dazu beigetragen hat, das Internet für den „Laien“ tauglich zu machen, ein ähnlicher Durchbruch auch im Bereich der Kryptowährung erforderlich ist.

Es muss nicht alles wie damals beim Internet laufen

Narula war der Meinung, dass die Entwicklung von Kryptowährungen nicht unbedingt einem ähnlichen Muster wie im Internet folgen muss. Sie ist der Ansicht, dass genau wie das TCP/IP-Protokoll als das bevorzugte Protokoll für die Einführung des Internets entwickelt wurde, eine entsprechende Entwicklung zwischen den verschiedenen konkurrierenden Kryptowährungen stattfinden dürfte.

„Das Internet hat sich im Geheimen entwickelt“, sagte sie und fügte noch hinzu: „Die Leute haben in den ersten Tagen dem Internet auch noch keine Beachtung geschenkt.“

Zudem stellte sie fest, dass der aktuelle Einbruch gut für die Blockchain-Projekte sein kann, da Krypto-Projekte im Gegensatz zu den Internet-Projekten unter großem Druck stehen, Geld für Investoren zu generieren. Narula glaubt außerdem, dass Blockchain-Unternehmer aus den Fehlern des Internetzeitalters lernen sollten, insbesondere aus der Gründung monopolistischer Organisationen wie Amazon, Google und Facebook.

Der beste Anwendungsfall für die Einführung von Kryptowährungen?

Ausgehend davon, welche Art von „Instrument für Kryptowährungen“ (ähnlich wie damals der Browser) diese Lücke schließen könnte, stellten beide fest, dass grenzüberschreitende Zahlungen von Personen, die keinen Zugang zu Bankdienstleistungen haben, die gesellschaftlich sinnvollste Anwendung sind.

Ohanisch argumentierte, dass Bitcoin trotz seiner Volatilität die bessere Wahl für Menschen in Ländern sein könnte, die Angst haben, dass Regierungen ihre Vermögenswerte beschlagnahmen könnten.

„So volatil ein Datenspeicher wie Bitcoin ist, er gehört immer noch Ihnen“, sagte Ohanian. Narula hingegen schloss mit der Feststellung, dass Blockchain und Kryptowährungen noch lange nicht ihr Potenzial ausgeschöpft haben.

Während Ohanianer und Narula in einigen Punkten anderer Meinung waren, sind sich beide einig, dass Massenadoption das ist, was Kryptowährungen den dringend benötigten Durchbruch bringen wird. Beide glauben, dass grenzüberschreitende Überweisungen ein Anwendungsfall sein kann, der Kryptos zu den Massen bringen kann.

Nachrichtenquelle:
livebitcoinnews.com

Bildquellen:
#170864654 – © peshkova / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein