Kryptowährungen und Blockchain werden bis 2030 überall sein

Bitcoin Kryptowährung
Bild von Pixabay

In Zukunft werden Kryptos selbstverständlich sein und überall verwendet werden, so lautet die Vision von Changpeng Zhao, dem CEO von Binance.

Changpeng Zhao (CZ) sprach in einem Blog-Post am 3. Jänner über seine Pläne für das Jahr 2020. Eines seiner größten Ziele ist es, den Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit zu geben, Kryptowährungen mit jeder beliebigen Fiat-Währung zu kaufen. Der CEO der führenden Krypto-Börse Binance erklärte zudem, dass das Unternehmen auch eine Reihe von neuen Übernahmen plant.

„Eines unserer wichtigsten Ziele für 2020 ist es, Kryptos der breiten Masse zugänglich zu machen. Dazu wollen wir den Fiat-zu-Krypto-Handel für über 180 Fiat-Währungen ermöglichen. Wir haben immer eine Reihe von strategischen Akquisitionsgesprächen im Gange, einige von ihnen sind groß und werden einen erheblichen Einfluss haben. Wir werden es zu gegebener Zeit bekannt geben.“

Darüber hinaus erzählte Zhao, dass es für das Unternehmen letztes Jahr so anfühlte, als hätten sie das „Fundament eines Hauses“ gebaut. Die Krypto-Börse führte 2019 mehrere Produkte ein, darunter Margin Trading, Staking, Kreditvergabe und Kryptowährungs-Futures-Kontrakte. Sein Team arbeitet auch daran, die Sicherheit zu erhöhen, nachdem der große Sicherheitsverstoß des letzten Jahres zu Verlusten von rund 40 Millionen Dollar bei Bitcoin (BTC) geführt hat. Im Hinblick auf die Zukunft von Bitcoin und das kommende Jahrzehnt sagte Zhao, er sei so optimistisch wie eh und je.

„Dieses Jahr kennzeichnet auch ein neues Jahrzehnt, was bedeutungsvoll ist, wenn man die Dinge über einen längeren Zeithorizont betrachtet. Wie Bill Gates sagte, überschätzen die meisten Menschen, was sie in einem Jahr tun können, und unterschätzen, was sie in 10 Jahren tun können.“

Wenn es nach CZ geht, dann werden Blockchain und Kryptos bis 2030 überall sein. Dabei kann man in Zukunft Kryptowährungen benutzen, um für selbstfahrende Versionen von Uber zu bezahlen. Er fährt mit seiner Vision fort, indem er sagt, dass man später auch mit Kryptos Dinge aus einer „entfernten halben Welt“ kaufen wird und sich diese über Drohnen liefern lassen kann.

„Kryptos werden zur Finanzierung der biotechnologischen Forschung verwendet werden. Mit Kryptowährungen werden ehrgeizige Projekte wie der Flug zum Jupiter finanziert. (Okay, vielleicht nicht 2030, aber wer weiß…)“

Changpeng Zhao fuhr fort, dass er es nicht einmal wagen würde, auf dieser Zeitskala Kursvorhersagen zu machen, aber die Vorhersage ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist vielmehr, dass Blockchain und Kryptos in Zukunft überall verwendet werden und die Menschen nicht einmal darüber groß nachdenken werden. Es wird so selbstverständlich sein wie die Verwendung von Datenbanken heutzutage, erklärte CZ.