Laut NEO-Gründer wird sein Projekt bis 2020 Blockchain Nummer 1 sein

In der DevCon-Konferenz, die letztes Wochenende abgehalten wurde, gab der NEO-Gründer seine ehrgeizigen Pläne für die Zukunft seines Projektes bekannt. Er erklärte dabei, dass NEO spätestens 2020 die Nummer Eins im Blockchain-Bereich sein wird.

Während der Konferenz erzählte Da Hongfei über den Hintergrund von NEO, früher AntShares genannt, der von ihm und Erik Zhang gegründet wurde. Außerdem gab er auch einen Überblick über die Upgrades, die in NEO 3.0 erscheinen werden. Die Mission von NEO besteht laut seinen Worten darin, bis 2020 die „Nummer 1“ der Blockchains zu werden.

Die Frage ist nun, wie NEO seine bekannten Probleme der Plattformstabilität, des Gas-Preises und der Kritik an der Zentralisierung umkehren wird, um die beste Plattform für Entwickler zu werden?

Wie wird NEO bis 2020 Nummer 1 werden?

Bei den Upgrades der NEO-Plattform geht es darum, dass die Blockchain große kommerzielle Anwendungen ermöglichen kann.

Einige der vorgeschlagenen Funktionen für NEO 3.0 beinhalten native Verträge, die jeder ohne die Notwendigkeit der Nutzung der NEO VM ausführen kann, Internet-Ressourcenzugriff, einen verbesserten dBFT-Konsensmechanismus und ein kostengünstiges verteiltes Speichernetzwerk für große Unternehmen.

Es sei darauf hingewiesen, dass der „Hard Fork“, auf den jeder scharf wartet, in Wahrheit gar kein Hard Fork ist. Es handelt sich um ein Redesign der gesamten Blockchain, das höchstwahrscheinlich von einem Genesis-Block ausgeht. Außerdem wurde das von der Community noch nicht vereinbart.

„Die Features, die wir erwähnt haben, sind mögliche Änderungen…. Wir haben nicht die Macht, alles zu entscheiden… wir werden uns die Antwort der Community ansehen.“

Hongfei

Wann wird NEO 3.0 starten?

Viele Community-Mitglieder fragen sich, wann es mit NEO 3.0 soweit sein wird, doch dafür gibt es keine Antwort in absehbarer Zeit. Während Da Hongfei und das NEO-Team sich das Jahr 2020 als Ziel gesetzt haben, sind sie sich dennoch bewusst, dass das ausgesprochen ehrgeizig ist.

Der Gründer von NEO ist sich sicher, dass die intelligente Wirtschaft die Zukunft sein wird. Dennoch gibt er gerne zu, dass er nicht vorhersagen kann, wie lange diese Zukunft dauern wird, oder wann genau NEO 3.0 Flügel bekommen wird.

Berichten zufolge, liegt die Prämisse hinter NEO darin, dass sie glauben, dass sich die Blockchain wie das Internet entwickeln wird und verschiedene Ebenen haben wird.

Was NEO mit einer kompletten Überarbeitung seiner Plattform im Grunde versucht, ist der Aufbau robuster Second-Layer-Lösungen (zweite Ebene). Dies führt uns zurück zu dem Versprechen, ohne Sharding zu skalieren, und der Tatsache, dass NEO die meisten dApps nicht mehr direkt on-chain bauen lässt, sondern auf Second-Layer-Lösungen.

„Das ist einer der Gründe, warum wir die Architektur und auch aktuelle neue Designs ändern müssen.“


Nachrichtenquelle:
ccn.com

Bildquellen:
#175231605 – © Wit / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein