Ledger Live App endlich für iOS und Android Smartphones verfügbar!

Der französische Hersteller von Krypto Hardware Wallets „Ledger“ veröffentlichte gestern eine spezielle mobile App für einige seiner Produkte, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag bestätigte.

Die App „Ledger Live“, die bisher nur als Desktop-Version verfügbar war, ist nun auch für Android und iOS Smartphone Nutzer zugänglich, berichtete das Unternehmen am 28. Januar. Wie im Blogbeitrag erklärt, können ab sofort alle Ledger Nano X Nutzer ihre Wallet, mittels der neuen App und einer Bluetooth-Verbindung, drahtlos über ihr mobiles Gerät nutzen.

Ledger Nano S: OTG verbunden

Die erste Variante der App dient in erster Linie Nano X-Inhabern, während diejenigen mit älteren Modellen, wie dem Nano S oder Ledger Blue, derzeit nur den Kontostand im sogenannten „Consulting Mode“ abfragen können. Dafür muss der LiveQR-Code gescannt werden, der auf der Ledger Live Desktop-Version angezeigt wird.

Das Unternehmen versprach jedoch, dass sie die volle Funktionalität zu einem späteren Zeitpunkt für alle Benutzer verfügbar machen werden. Im Falle von Nano S müsste man allerdings ein Android-Smartphone verwenden, um mit der Wallet zu kommunizieren.

Im Gegensatz zu der neueren Version Nano X, die eine integrierte Bluetooth-Funktion besitzt, verfügt das frühere Modell Nano S kein Bluetooth, so dass Benutzer ein USB On-The-Go (OTG) – Kabel erwerben müssen.

Ledger erklärt im Blogpost:

In Zukunft können Ledger Nano S-Nutzer (nur Android-Smartphones) auch über ein OTG-Kabel abwickeln … Wir arbeiten daran, die gleichen Funktionen für die Ledger Live Mobile App zu haben wie für die Desktop-Version.

Die Ledger Live Smartphone App ist kompatibel mit iOS 9+ oder Android Lollipop (5 und höher) Betriebssystemen oder höher.

Gemeinsamkeiten mit anderen Hardware Wallets

Die Ledger-App hat einige Gemeinsamkeiten mit Konkurrenzprodukten wie der Trezors Bridge-Schnittstelle, die das Unternehmen im vergangenen Jahr in seiner Wallet Familie eingeführt hat. Zurzeit ist Trezor stärker auf die Desktop-Nutzung ausgerichtet, wobei der App-ähnliche „Trezor Manager“ im Vergleich dazu nur eine begrenzte Funktionalität aufweist.

Der mobile Andrang wird durch die zunehmende Beliebtheit von Hardware-Wallets bei erfahrenen Kryptowährungs-Investoren, die vor den Sicherheitsrisiken so genannter Hot Wallets zurückschrecken, begünstigt.

Kryptobörsen erleben weiterhin Hacks von Benutzerkapital, während die Krypto-Gemeinschaft kürzlich ihre Bemühungen verstärkt hat, um die Bedeutung der Kontrolle von Kapital für nicht-technische Benutzer zu unterstreichen.

Nachrichtenquelle:
cointelegraph.com

Bildquellen:
#189783197 – © mallmo / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein