Litecoin Foundation startet Crowdfunding, um private Transaktionen zu ermöglichen

Die Litecoin Foundation hat eine speziellen Fonds eingerichtet, um die laufende Entwicklung von Datenschutzmaßnahmen für Litecoin zu unterstützen.

Am Dienstag sagte die in Singapur ansässige Non-Profit-Organisation auf LitecoinTalk, dass sie mittels ihrer Crowdfunding-Kamapagne David Burkett, den Entwickler von Grin, finanzieren wird. Burkett arbeitet derzeit daran, vertrauliche Transaktionen über MimbleWimble Extension Blocks (EBs) zu Litecoin zu bringen.

Schütze deine Kryptowährungen…
…mit dem NEUEN Ledger Nano X – Hier geht’s zum Testbericht

Burkett, der Litecoin-Schöpfer Charlie Lee und der Litecoin-Entwickler Andrew Yang haben Anfang des Jahres den Anstoß zur Privatsphäre gegeben und erklärten, dass es notwendig sei, den Leuten die Möglichkeit zu geben, vertrauliche Transaktionen zu senden.

Der neueste Beitrag der Stiftung erklärt:

„Wenn Litecoin von den Mainstream-Nutzern und Unternehmen eingesetzt werden soll, müssen wir für finanzielle Privatsphäre sorgen. So trägt beispielsweise die Fungibilität dazu bei, die Nutzer davor zu schützen, dass ihre Transaktionen oder Salden in der Blockchain leicht zugänglich sind, damit Kriminelle attraktive Ziele identifizieren können.“

Eine „für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarung“

Technisch gesehen wird nur die Hälfte der Einnahmen des Fonds dazu verwendet, um die Integration von Litecoin-MimbleWimble zu finanzieren. Die andere Hälfte ist die Finanzierung von Burcketts Arbeit an Grin++, einem Open-Source-Wallet und Node Client für Grin, der in den Extensionblöcken von Litecoin verwendet wird – die Stiftung erklärte, dass sie aus diesem Grund ein persönliches Interesse daran habe, die Entwicklung von Grin++ zu finanzieren.

Als Ziel hat sich die Organisation 72.000 Dollar gesetzt. Das Geld wird auf einem Treuhandkonto der Litecoin Foundation verwahrt und jeden Monat sollen 6.000 Dollar an Burkett freigegeben werden. Die Organisation hat zum Zeitpunkt des Schreibens etwas mehr als 5.000 Dollar an Bitcoin und Litecoin von 21 Spendern gesammelt.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Bildquellen:
#3333546 – © EivindPedersen / pixabay.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein