Mit Bitcoins Nachrichten über Satelliten senden – Waffe gegen Regierungen?

Nachrichten um die Welt zu senden, ohne dass die NASA oder Regierung diese zensieren können? Die neue Technologie von BlockStream und spacebit.live soll es ermöglichen.

Du schreibst eine Nachricht, zahlst ein paar Cent in Bitcoin und klickst auf die Schaltfläche „Senden“. Deine Botschaft durchdringt den Weltraum – ja, den Weltraum – und wird dann von einem Satelliten aus weltweit übertragen. Das Ergebnis ist eine kosmische „Botschaft in der Flasche“, die zur neuesten Errungenschaft in der technischen Gemeinschaft der Bitcoins geworden ist.

Das alles ist mithilfe des Blockstream-Satelliten möglich, einem ungewöhnlichen Projekt, das vor über einem Jahr gestartet wurde, um Bitcoin für Menschen ohne Internetzugang zugänglich zu machen. Bislang funktioniert das Ganze im Testnet vom Bitcoin. Für ein paar Satoshi (etwa 3 Cent) kann mit der Website „spacebit.live“ Nachrichten um die ganze Welt versendet werden. Ohne Einschränkungen und Zensur von Dritten.

Seltsame, aber coole Botschaften

Dies sind zwei der Nachrichten, die in den letzten Tagen ins All gesendet wurden:

„Immer noch schwer zu begreifen, dass ich einen großen Teil der Erde mit meiner Botschaft abdecke, auf Abruf, sofort. Ich frage mich, ob jemand diese Nachricht liest?

Hier bin ich also, habe meinen Job verlassen, ich habe etwas Geld, um mich über Wasser zu halten, und ich baue meinen ersten Raspberry Pi Lightning Node und sende Nachrichten von Satelliten. Manchmal fühlt es sich immer noch surreal an.“

Menschen rund um den Globus benutzen diese Technologie bereits. Zwar funktioniert diese noch im Testnet, aber der Gründer von Spacebit hofft, dass sie bald in das Live-Netzwerk von Bitcoin übergehen können, damit diese Anwendung mit dem echten Bitcoin verwendet werden kann.

Ist die Anwendung wirklich sinnvoll?

Diesen neuen Anwendungsbereich ermöglichen BlockStream und Spacebit.live in Zusammenarbeit, um den Nutzern zu ermöglichen, Kryptos auch ohne Internetdienste zu nutzen. Obwohl der Nutzen dieser Anwendung für viele User nicht direkt ersichtlich ist, betrachten einige Softwareentwickler dies als eine Art Waffe, die gegen die Regierung eingesetzt werden kann.

„Es könnte anonym verwendet werden, um eine Botschaft an die Welt zu senden. Es kann nicht von einer Mainstream-Medienstelle, einem Internet Service Provider (ISP) oder einer Regierung gestoppt werden“

Der Podcast-Host von Bitcoin, Ansel Lindner, sieht darin ein Potenzial für Whistleblower. Mit dieser Anwendung können Menschen, die das unethische Handeln von Regierungen oder Unternehmen nicht dulden, dem Rest der Welt offenbaren.


Nachrichtenquelle:
btcnn.com
coindesk.com

Bildquellen:
#184465786 – © sdecoret / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein