Nasdaq & VanEck bei der Einführung von Krypto-basierten Produkten

 

Die zweitgrößte Börse der Welt Nasdaq hat sich mit der Investmentgesellschaft VanEck zusammengeschlossen, um eine Vielzahl neuer Kryptowährungs-Finanzprodukte auf den Markt zu bringen.

 
 

Die Partnerschaft zwischen Nasdaq und VanEck wurde offiziell am Dienstag, 27. November, auf der „Consensus: Invest 2018“ Konferenz von CoinDesk enthüllt. Gabor Gurbacs, VanEcks Director of Digital Asset Strategy, verkündete den Schritt einen "regulierten Krypto 2.0 Futures-artigen Vertrag" auf den Markt zu bringen. Seiner Aussage zufolge ist das, was sie Anfang nächsten Jahres auf den Markt bringen wollen, das erste von mehreren solcher Produkte.

 
 

Gurbacs kommentierte:

"Was ich hervorheben möchte, ist, dass wir ein paar zusätzliche Meilen mit der Commodity Futures Trading Kommission gearbeitet haben, um neue Standards für die Verwahrung und Überwachung zu schaffen."

 
 

In einem anschließenden Interview sagte Gurbacs CoinDesk gegenüber, dass diese Futures-Produkte wie ein „Upgrade“ auf aktuelle regulatorische Standards für Bitcoin-Futures-Produkte angesehen werden könnten.

Durch die Nutzung des Börsenüberwachungssystems SMARTS der Nasdaq sowie der von MVIS bereitgestellten vertrauenswürdigen Preisvergleiche soll "Vertrauen bei Regulierungsbehörden und Institutionen geweckt werden, die versuchen, sich [auf den Kryptomärkten] zu engagieren", so Gurbacs.

SMARTS ist eine Software mit Hunderten von Erkennungsalgorithmen, die so konzipiert sind, dass sie automatisch bei verdächtigen Marktaktivitäten wie Spoofing und Wash-Trading reagieren. Gurbacs nannte es die "große Polizisten-Maschine" und erklärte, dass die Technologie den Handel mit Bitcoin-Futures "auf faire und geordnete Weise" sicherstellen würde.

 
 

Stand der Dinge

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) hat bisher zwei Bitcoin-Futures-Produkte genehmigt - eines davon wird von der Chicago Board Options Exchange in Partnerschaft mit Gemini Exchange und das andere von der Chicago Mercantile Exchange in Partnerschaft mit Crypto Facilities betrieben. Diese Futures-Kontrakte werden mit Bargeld abgerechnet, d.h. nach Ablauf müssen keine "physischen" Bitcoins verschoben werden, um die Konten zu begleichen.

Im Gegensatz dazu wird ein gleichzeitiges Bitcoin-Futures-Produkt, das voraussichtlich im Januar nächsten Jahres auf den Markt kommen wird und von dem von der Intercontinental Exchange unterstützten Unternehmen Bakkt betrieben wird, physisch abgerechnet, was bedeutet, dass Anleger, die diese Verträge nach Ablauf der Frist halten, eine Zahlung in Bitcoin erhalten würden.

Neue Krypto-Produkte nicht eindeutig definiert

Gurbacs gab nicht bekannt, ob das erwartete Bitcoin-Futures-Produkt zwischen Nasdaq und VanEcks Preisindexierungsarm MVIS ähnlich mit Bargeld gedeckt sein würde. Auch die Vertreter der Nasdaq lehnten es ab, weitere Stellungnahmen zu diesem Thema abzugeben. Dennoch deutete Gurbacs an, dass "es im Jahr 2019 viel zu erwarten gibt", und betonte einen hoffnungsvollen Starttermin für das Bitcoin-Futures-Produkt im ersten Quartal des nächsten Jahres.

Darüber hinaus wird erwartet, dass der von VanEck in Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Technologieunternehmen SolidX vorgeschlagene ETF bis zum 27. Februar 2019 eine endgültige Entscheidung der Securities and Exchange Commission trifft.

Mit Blick auf "ein aufregendes Q1", sagte Gurbacs voraus: "Wir glauben, dass 2018 das Jahr der Regulierung war und 2019 das Jahr der Umsetzung sein wird."

 
 
Hast du Lust dich mit anderen über das Thema Krypto zu unterhalten? In unserer Telegram Community kannst du das.
 


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#233277749 - © alphaspirit / Fotolia.com - Titelbild

Haftungsausschluss:

Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz "Keine Anlageberatung", um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.