North Dakota: Drei betrügerische Krypto-Unternehmen unter Verdacht

Karen Tyler, Wertpapierkommissarin von North Dakota, erteilt Unterlassensanordnungen an drei Krypto-Unternehmen. Diese stehen unter Verdacht, betrügerische ICOs anzubieten.

Die offizielle Pressemitteilung des North Dakota Securities Department besagt, dass drei Krypto-Unternehmen genauer unter die Lupe genommen wurden. Zu den betroffenen Unternehmen gehören BitConnect (inkl. BitConnect LTD und BitConnect International PLC), Magma Foundation (inkl. Magma Coin und Magma) und Pension Rewards Platform, aka Pension Rewards. Es wurde festgestellt, dass die von diesen Unternehmen angebotenen Wertpapiere inform von Initial Coin Offerings (ICOs) nicht registriert sind/waren und auf potenziellen Betrug hinweisen.

Der Beschluss ist auf das laufende Verfahren namens Operation Cryptosweep, an dem über 40 Wertpapieraufsichtsbehörden in den USA und Kanada beteiligt sind, zurückzuführen. Die Untersuchungen wurden aber auch von der ICO-Task Force angeordnet. Diese wurde von der Wertpapierkommisarin Karen Tyler einberufen, um Investoren in North Dakota zu schützen.

Die zunehmende Ausbeutung des Ökosystems der Kryptowährung durch Finanzkriminelle ist eine erhebliche Bedrohung für Investoren … Finanzkriminelle setzen auf den Hype und die Aufregung um Blockchain, Krypto-Assets und ICOs – Investoren sollten äußerst vorsichtig sein, wenn sie eine entsprechende Investition in Betracht ziehen.

Karen Tyler

BitConnect erneut im Visier

Der Verdacht auf betrügerische Aktivitäten ist für BitConnect nicht das erste Mal. Das Unternehmen wurde bereits in mehreren Staaten wie Colorado, North Carolina und Texas abgemahnt. Trotz der Unterlassungsanordnung ist die Website für Einwohner aus North Dakota aber immer noch zugänglich. Tyler warnt vor der Website und macht auf die unrealistischen und irreführenden Renditen von 120%, die auf BitConnect versprochen werden, aufmerksam. Zudem ist BitConnect nicht in North Dakota registriert, um Wertpapiere anzubieten.

Magma Foundation und Pension Rewards

Magma ist, genauso wie BitConnect, momentan aktiv und steht den Bewohnern von North Dakota noch zur Verfügung. Ihr ICO bietet einen Token namens „MGM“ an, der angeblich durch Gold und ETFs unterlegt sein soll. Tyler weist deutlich darauf hin, dass Magma nicht in North Dakota registriert ist, um Wertpapiere anzubieten. Darüber hinaus beinhaltet ihre Website betrügerische Inhalte, unter anderem gefälschte Bilder der Unternehmensleiter sowie gefälschte Namen der Teammitglieder.

Pension Rewards Platform ist ein Marktplatz für Freelancer und verwendet als eigene Währung einen Token namens „$Pcoin“ bzw. „Pcoin“. Auch dieses Unternehmen stellt die Behauptung auf, dass Anleger in kürzester Zeit unglaublich hohe Renditen erzielen werden, allerdings ohne jeglichen Beweis.

Wie erkennt man betrügerische ICOs?

Laut Karen Tyler gehören zu den typischen Merkmalen unter anderem gefälschte Whitepaper, die in der Regel Rechtschreib- und Übersetzungsfehler beinhalten, fiktive Teamangaben und gefälschte Geschäftsadressen sowie Telefonnummern. Ein weiterer Faktor wäre natürlich das Versprechen von unmöglich hohen Belohnungen ohne jewgliches Risiko sowie falsche Behauptungen bezüglich der Einhaltung des Wertpapierrechts. Eine gute Recherche ist somit das A und O, um den Reinfall auf betrügerische ICOs zu vermeiden.

Nachrichtenquelle:
nd.gov
cryptoslate.com

Bildquellen:
#159203687 – © Elnur / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein